Willkommen beim Netzwerk Frauengesundheit!

Hier finden Sie aktuelle Beiträge aus der Frauenheilkunde, Naturheilkunde und Umweltmedizin von Prof. Dr. Ingrid Gerhard, Fachärztin für Gynäkologie, sowie weiteren Spezialisten.
Lesen Sie mehr über mein Frauen-Gesundheitsbuch und sehen Sie ein Begrüßungsvideo. Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie hier meinen Newsletter abonnieren

Aktuell »

her during chemotherapy

Methadon, Geschichte eines unterschätzten Schmerzmittels

22. Februar 2018 – 12:19 | 272 Aufrufe

Erfunden wurde Methadon 1937 bei den IG Farben, weil dem Deutschen Reich das Morphium, gewonnen aus Mohn, für die Millionen Verletzte des Krieges ausging. Es wurde aber hierfür nie eingesetzt, sondern nach dem Krieg von den Alliierten zur allgemeinen Verwendung entpatentiert. Den Namen Methadon erhielt das Produkt 1947 in den USA. Methadon ist ein Razemat, d.h. es besteht aus zwei Substanzen mit gleicher Formel aber so unterschiedlich wie rechte und linke Hand. Es handelt sich also nicht um ein Naturheilmittel. Bekannt wurde Methadon durch die Therapie der Heroinsucht. Heute kann man es als eines der effektivsten und preiswertesten Schmerzmittel mit den wenigsten Nebenwirkungen bezeichnen, das Schwerstkranken mehr Lebensqualität schenkt. Ein Zusatznutzen in der Krebstherapie wird diskutiert.

Den vollständigen Artikel lesen »
Ernährung

Vollwertige Ernährung, natürliche und orthomolekulare Nahrungsergänzungen.

Erkrankungen

Frauenkrankheiten, Erkrankungen und Beschwerden, die jede(n) treffen können.

Lebensstil & Umwelt

Vorsorge, Umgang mit sich, Beziehungen und Problemen. Hilfe zum Schutz vor Schadstoffen, Elektrosmog.

Naturheilverfahren

Methoden, die die Selbstheilungskräfte stärken, allein oder mit der Schulmedizin.

Schwangerschaft

Themen, die den Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillzeit und Ihr Kind betreffen

Wieder wohlfühlen mit natürlichen Antidepressiva

12. Februar 2018 – 01:47 | 1.348 Aufrufe
Viele Gesichter der Depressivität © Dr. Hilly Kessler

Nur schlecht drauf oder echt depressiv? Kein Grund zur Panik. Bei jeder Belastung, Störung oder Krankheit kann es vorübergehend zum Stimmungseinbruch kommen. Das ist normal. Ihr Körper wird bemüht sein, das ausgeglichene Gemüt wiederherzustellen. Depressive Verstimmung ist ein Symptom, das ganz unterschiedliche Ursachen haben kann. Werden solche Ursachen, z. B. Vitamin D-Mangel oder Hormonstörung, erkannt und beseitigt, verschwindet die Depression. Echte Depressionen halten hingegen hartnäckig an oder treten immer wieder auf. Das ist ein Alarmzeichen. Ihr Körper ist andauernd „anderweitig beschäftigt“, sodass für die Balance der Glückshormone keine Reserven mehr da sind.

Was Sie beim Wunsch nach Brustvergrößerung wissen sollten

2. Februar 2018 – 14:40 | 484 Aufrufe
Mikromastie © clipdealer.de

Etwa 45.600 Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten wurden im Jahr 2016 in Deutschland durchgeführt. Diese Zahl zeigt, dass das Interesse von Frauen an operativen Brustvergrößerungen stets vorhanden ist. Auch wenn sich insgesamt immer mehr Menschen für einen operativen Eingriff entscheiden und diese immer sicherer werden, ist die Entscheidung für jede einzelne Person doch lebensverändernd. Wie das Ergebnis aussehen wird, kann zwar mit Computersimulationen angedeutet werden, ist aber nie komplett vorhersehbar. Diese Ungewissheit lässt viele Patienten zweifeln, ob ein solcher Eingriff das Richtige für sie ist. Hier erfahren Sie, was Sie für Ihre Entscheidungen berücksichtigen sollten.

Plastik vergiftet die Umwelt und Plastik macht uns krank

30. Januar 2018 – 00:26 | 784 Aufrufe
Plastikverpackung – Shutterstock (© Pavel Ilyukhin)

Wir leben in einer Welt voller Plastik und können uns ein Leben ohne Plastik nicht mehr vorstellen. Der Plastikmüll bleibt über Jahrzehnte bis Jahrhunderte erhalten und belastet unsere Umwelt. Bei dem Zersetzungsvorgang werden chemische Giftstoffe freigesetzt. Das hat verhängnisvolle Auswirkungen auf das Ökosystem und auf unsere Gesundheit, denn die Chemikalien gelangen in unsere Nahrungskette. Auch bereits durch die Verwendung von Plastik im Alltag können giftige Chemikalien in unseren Körper gelangen und uns krankmachen. Sie sind mitverantwortlich für den enormen Anstieg von Zivilisationskrankheiten, Fruchtbarkeitsstörungen und Mitochondrienschäden.

Mythische Bäume: Kulte, Sagen, Heilwissen, Handwerk

19. Januar 2018 – 23:16 | 739 Aufrufe
Kurpark Waldbronn

Der Wald und seine Bäume – sie wachsen sich gerade in ein neues Bewusstsein in unsere Herzen und Gemüt hinein. Bäume tun nicht nur gut, sie halten uns auch gesund und vital. „Waldbaden“ heißt jetzt das, was vorher ein „Waldspaziergang“ war.
Studien und Untersuchungen bestätigen zuhauf, was wir tief drinnen eigentlich ganz genau wissen: der Wald führt uns zurück in die Natur und damit auch zurück zu uns selbst und unseren eigenen Wurzeln. Gäbe es den Wald nicht, gäbe es uns Menschen nicht.

Im Neuen Jahr steht Glück und Gesundheit auf dem Speiseplan

4. Januar 2018 – 23:39 | 1.041 Aufrufe
erfolg2

Wer kennt sie nicht, die Tage, an denen wir sprichwörtlich mit dem falschen Fuß aufstehen. Man fühlt sich müde, depressiv, überarbeitet, antriebslos oder einfach nur schlecht drauf. Dann greifen wir instinktiv zu einem Stückchen Schokolade, trinken einen heißen Kakao, einen Kaffee oder ein Glas Rotwein, und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus. Wir lassen uns ein angenehmes Gefühl förmlich auf der Zunge zergehen. Das ist der Beweis für eine erfreuliche wissenschaftliche Entdeckung: Zwischen Nahrung, unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden besteht ein enger Zusammenhang. Was gibt es also Schöneres, als etwas Glück und Gesundheit auf unseren Speisezettel zu setzen?

Sitzen wir uns krank?

16. Dezember 2017 – 23:35 | 1.837 Aufrufe
sitzen (2)

„So! Nun also auch noch das Sitzen“, mögen Sie gerade wohl denken. Und ich muss Ihnen sagen, ja! Ein Zuviel vom Sitzen kann Lebenszeit kosten. In jedem Fall verringert es die Lebensqualität. Es mag wie ein schlechter Aprilscherz oder eine weitere neue Panikmache klingen, ist jedoch ernste Realität. Und sie ist akuter als je zuvor. Genau darum geht es auch in meinem aktuellen Buch: „Sitzen ist fürn Arsch“. Vielleicht haben Sie schon von der Aussage „Sitzen ist das neue Rauchen“ gehört. Und ganz sicher wissen alle von Ihnen, dass Sport gesund ist. Allerdings sind beide „Fakten“ nur die halbe Wahrheit.

Meine Empfehlungen für etwas andere Weihnachtsgeschenke

5. Dezember 2017 – 18:36 | 2.527 Aufrufe
Weihnachtsengel

Wie in jedem Jahr möchte ich Ihnen auch in diesem Dezember wieder ein paar ganz besondere Weihnachtsgeschenke vorschlagen, auf die man nicht so schnell kommt. Es sind Geschenke, die Sie noch auf Ihren eigenen Wunschzettel schreiben oder mit denen Sie Ihre Lieben verwöhnen können. Auch wenn Sie auf den ersten Blick annehmen könnten, dass die eine oder andere Idee überflüssiger Luxus ist, so schauen Sie bitte genauer hin, denn was als Luxus erscheint, hat u.U. weitreichende Einflüsse auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Die Geschenkideen stammen aus den Bereichen Technik, Nahrungsergänzungen, Pflanzenheilkunde, Schönheit und Literatur.

Elektrosmog ernst nehmen: so sieht sinnvoller Schutz aus

3. Dezember 2017 – 10:06 | 1.331 Aufrufe
Mädchen mit Handy

Elektrosmog bedroht unsere Gesundheit in der Wohnung, in Fahrzeugen, im Freien und am Arbeitsplatz. Das Netz künstlicher Elektromagnetischer Felder (EMF) wird zunehmend dichter. Niemand kann sich diesen Einflüssen entziehen. Besonders kritisch sind diese am Schlafplatz zu bewerten, da der Körper im Schlaf ungestört regenerieren soll. Wo immer möglich, kann man die Gesamtbelastung durch Vermeiden und Abschalten reduzieren. Zusätzlich bietet die Gabriel-Technologie geprüfte Lösungen zum Schutz an, wobei es sich um die Entstörung von technischen Geräten und des Lebensumfeldes handelt, ohne auf die Nutzung zeitgemäßer Techniken verzichten zu müssen.

Neue Kurse in der Regenerativen Mitochondrienmedizin

27. November 2017 – 00:00 | 46.291 Aufrufe
Regenbogenklein

Dieser Artikel erschien zuerst im Februar 2013. Er wurde heute aktualisiert und mit neuen Informationen versehen. Das Thema liegt mir sehr am Herzen, denn täglich bekomme ich Anfragen von Leserinnen, bei denen ich als Umweltmedizinerin sofort den Verdacht auf eine umweltbedingte Mitochondrien-Erkrankung habe. Chronischen Erkrankungen sowie den sogenannten Zivilisationserkrankungen hat die „Schulmedizin“ nicht viel entgegenzusetzen. Doch die Zahl der betroffenen Patienten wächst. Wir brauchen eine neue Medizin! Eine Medizin, die die Ursachen beseitigen hilft und die die Störungen bekämpft, die im Körper angerichtet wurden.

Nahtoderfahrungen: dem Tod begegnen und das Leben gewinnen

22. November 2017 – 23:28 | 1.631 Aufrufe
Friedhofk

Feiern Sie den Totensonntag einmal anders. Lesen Sie hier, wie Menschen mit Nahtoderfahrungen Licht und Liebe erleben und ihre Angst vor dem Tod verlieren. Die Autorin der Bücher „Licht ohne Schatten“ und „Der große Abflug“ ist der Ansicht, dass Nahtoderfahrungen uns einen Blick über den irdischen Horizont hinaus schenken. Für einen kurzen Moment im allumfassenden Licht zu sein – diese Erfahrung hinterlässt ein Licht im Inneren. Ein Licht der Liebe und Freude. Ein Licht, das jede Angst überstrahlt. Wer dieses Licht einmal gesehen hat, findet es auch im Alltag überall. Auch ohne Nahtoderfahrung ist es da. Nahtoderfahrene sind mögliche Wegweiser, es zu sehen und zu begreifen.