Home » Naturheilverfahren

Natürlich entgiften mit Bädern, Wickeln und Einläufen

Von | 22. Januar 2017 – 15:30 3 Kommentare 6.858 AufrufeDrucken

Dem Körper mit ganz natürlichen Methoden die Möglichkeit zu geben, Stoffe auszuscheiden, die er nicht mehr braucht, steigert das Wohlbefinden, reguliert das Körpergewicht und kann Krankheiten heilen.

Fußbad ©Anfor fotolia.com

In der normalen Medizin wird von einer Entgiftung nur dann geredet, wenn vorher eine Vergiftung stattgefunden hat. Bei normalen und (fast) gesunden Menschen wird bei Beschwerden weder nach möglichen Vergiftungen gesucht, bspw. im Blut oder Urin, noch eine Entgiftung für notwendig erachtet. Tiere entgiften doch auch nicht, oder? Das werde ich oft gefragt.

Bei unseren heutigen Lebensbedingungen mit Stress, schlechten Ernährungsgewohnheiten, Umweltgiften und Bewegungsmangel ist der Organismus jedoch oft überfordert, die „Schlacken“ auf den dafür vorgesehenen natürlichen Wegen auszuscheiden. Deshalb finden Sie in diesem Webmagazin immer wieder Artikel, die sich mit einer sinnvollen Entgiftung beschäftigen. Ich stelle Ihnen heute einfache Mittel vor, mit denen jeder seinen Körper wirkungsvoll bei der Entgiftung unterstützen kann.

Das Grundproblem

Der pH-Wert unseres Blutes ist leicht basisch bei etwa 7,4 und muss vom Körper unter allen Umständen aufrechterhalten werden. Das ist für ihn gar nicht einfach, denn er wird nahezu ununterbrochen mit einer erheblichen und schädlichen Säureflut konfrontiert.

Die stärksten Säurebildner sind Zucker, tierische Eiweiße, weiße Mehle und Genussmittel wie Kaffee und Alkohol. Zudem werden bei Stress auch im Körper selbst Säuren produziert, so dass Menschen, die beruflich unter Druck stehen, private Probleme haben oder unter Ängsten und Sorgen leiden, oft chronisch übersäuert sind.

Damit das Milieu des Blutes basisch bleibt, müssen diese Säuren umgehend ausgeglichen werden. Mit Hilfe von Mineralstoffen werden sie in Salze verwandelt und im Bindegewebe abgelagert. Im Volksmund werden diese deponierten Salze „Schlacken“ genannt.

Hungernde Zellen durch verschlacktes Bindegewebe

Das Bindegewebe hat zwar keine unmittelbar überlebenswichtige Funktion, so dass die Einlagerung zunächst folgenlos zu bleiben scheint, mit der Zeit kann sie sich aber gravierend auswirken.
Sauerstoff- und Nährstoffmolekülen ist dadurch der Weg in die einzelnen Zellen verbaut und zunehmend bleiben Zellareale unterversorgt.
Der Mangel wird an das Gehirn gemeldet und erste Folgen können unter anderem Heißhunger und Übergewicht, Müdigkeit und hoher Blutdruck sein.

Verbessert sich die Lage dauerhaft nicht, kann es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass Zellen überhaupt keinen Sauerstoff mehr bekommen und ihren Stoffwechsel umstellen müssen. Eine wichtige Grundvoraussetzung für die Krebsentstehung ist damit erfüllt.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Körper die Mineralstoffe, die er für den Umbau der Säuren zu Salzen benötigt, oft nicht aus der Nahrung entnehmen kann, weil sie dort nicht enthalten sind. Also muss er damit beginnen, seine Lagerstätten, wie Knochen, Zähne, Gefäßwände und Haarböden zu entleeren. Wiederum mit so schmerzhaften und unschönen Folgen wie Knochenschwund, Haarausfall, Parodontose und vielem anderen mehr.

Ungenügende Ausscheidungsmöglichkeiten

Wasser trinken ©-Sebastian-Gauert fotolia.com

Immer noch ist die Frage ungeklärt, warum die Schlacken nicht einfach ausgeschieden und stattdessen im Gewebe deponiert werden?

Das ist eine Notlösung, auf die der Körper zurückgreift, weil er über die normalen Ausscheidungswege nur einen Teil der nicht mehr benötigten Stoffe loswerden kann.
Schauen wir uns kurz an, wie es dazu kommt:

  • Wenn wir Sauerstoff aufnehmen und saures Kohlendioxid abatmen, entgiften wir. Die meisten Menschen atmen aber zu flach und halten sich den ganzen Tag in stickiger Raumluft auf. Deshalb ist der Stoffaustausch erheblich eingeschränkt.
  • Es wird in der Regel deutlich zu wenig Wasser getrunken. Doch nur das klare Wasser, ohne Kohlensäure und andere Zusätze, kann vom Organismus tatsächlich dazu verwendet werden, Stoffwechselabfälle auszuschwemmen. Selbst wenn Sie Mineralwasser mit Kohlensäure trinken, haben Sie etwas aufgenommen, was der Körper entgiften muss und nicht etwa etwas, was den Körper beim Entgiften unterstützt. Von Erfrischungsgetränken mit Unmengen an zugesetztem Zucker und chemischen Stoffen ganz zu schweigen. Spezielle Kräutertees in Maßen können selbstverständlich zusätzlich zu klarem Wasser getrunken werden.
  • Durch falschen und übermäßigen Gebrauch von Körperpflegeprodukten wird das größte Entgiftungsorgan, nämlich die Haut, erheblich in ihrer Funktion behindert.
  • Für die Frau stellt die Monatsblutung eine ganz wichtige Möglichkeit der Ausscheidung dar. Wenn sie im Wechsel wegfällt, findet der Körper andere Wege loszuwerden, was er nicht mehr braucht. Das ist einer der Gründe für die bekannten Hitzewallungen nach dem Ausbleiben der Regel im Klimakterium.
    Doch bereits lange davor kommt es bei vielen Frauen durch diverse hormonelle Verhütungsmethoden zu einer Unterdrückung der Blutung in ihrer normalen Stärke.
  • Wenn Infektionskrankheiten nicht ausgeheilt werden, können abgestorbene Zellen und Erreger im Gewebe verbleiben.

Besonders problematisch: Die Situation im Dickdarm

Röntgenbild Darm ©Ljupco Smokovski fotolia.com

Nicht zuletzt ist der Dickdarm bei den meisten Menschen unseres Kulturkreises vollkommen verschlackt. Da unsere Nahrung in der Regel eher nährstoffarm ist, werden viel zu große Mengen aufgenommen. Auch Ballaststoffe fehlen, die in den Schalen von Vollwertgetreide, Obst und Gemüse enthalten sind und dem Darm beim Weitertransport des Nahrungsbreis helfen. Wegen des erwähnten Trinkwassermangels wird verstärkt Flüssigkeit aus dem Darminhalt resorbiert, so dass es zu einer stärkeren Eindickung kommt, die wiederum die Peristaltik erschwert.

In weiterer Folge werden die Schleimhautfalten gedehnt und das Organ immer schwerer und unbeweglicher. Letztendlich wird häufig erst dann Stuhlgang ausgelöst, wenn der gesamte Dickdarm, inklusive Mastdarm, komplett mit Kot angefüllt ist. Ein krankhafter und ungesunder Zustand, weil dadurch die Nahrungsreste viel zu lange im Körper bleiben und verfaulen. Ein Teil der gesunden Darmflora geht zugrunde, wodurch krankmachende Keime und Pilze optimale Vermehrungsbedingungen vorfinden. 

Es bilden sich giftige Stoffe, die durch die Schleimhaut ins Blut gelangen können. Von dort werden sie zur Leber transportiert, die sie entgiften muss, damit aber oft überfordert ist, es entsteht die typische Fettleber. Über das Blut gelangen diese Giftstoffe auch ins Gehirn und machen müde, depressiv oder ängstlich. 

Die Folgen der Verschlackung sind weitreichend

Ich denke, da ist es verständlich, dass der Körper sich nicht einfach selbst reinigen kann, sondern dass es höchst empfehlenswert ist, ihn hierbei aktiv zu unterstützen.
Man kann sagen, dass nahezu jedes Symptom, von den Kopfschmerzen bis hin zur Krebserkrankung, von den beschriebenen Umständen zumindest mitverursacht wurde.
Die gute Nachricht ist im Umkehrschluss, dass man durch Entschlackungsmaßnahmen fast alle Beschwerden lindern und manchmal sogar vollständig heilen kann.

Einfache, für jeden selbst durchführbare Entgiftungsmethoden

Zubehör für Einlauf © Juulijs fotolia.com

Mittlerweile gibt es die verschiedensten, meist eher kostspieligen Angebote an Pulvern, Tees und Kapseln, die den Organismus dabei unterstützen sollen, Stoffwechselabfälle auszuscheiden. Es scheint auch so zu sein, dass Menschen gerne etwas einnehmen.

Für noch wesentlich wirksamer halte ich es jedoch, direkt bei dem anzusetzen, was man eigentlich erreichen möchte, nämlich bei der Ausscheidung. Ist es wirklich zielführend, einem verstopften Organismus noch mehr Substanzen zuzuführen?

Nach meiner Erfahrung werden die schnellsten und besten Ergebnisse über die einfachsten, natürlichsten und kostengünstigsten Methoden erzielt.

Nämlich über basische Anwendungen wie Fuß-, Vollbäder und Körperwickel, sowie Wassereinläufe.

  • Bei den Bädern und Wickeln werden über chemische Anziehungskraft, den sogenannten osmotischen Zug, die Schlackenstoffe direkt aus dem Gewebe in das Wasser bzw. den Umschlag abgeleitet. In einem früheren Artikel wurde Ihnen schon der spezielle Leberwickel vorgestellt.
  • Die Wassereinläufe beruhigen die oft entzündete Darmschleimhaut, entfernen veraltete und verfaulte Kotreste bis in die Tiefen der Schleimhautfalten, mitsamt schädlicher Organismen wie Pilzen, krankmachenden Keimen und manchmal sogar Parasiten. So wird der Darm wieder frei beweglich und eine gesunde Darmflora kann sich aufbauen.

Fantastische Nebeneffekte

Diese simplen Maßnahmen haben fantastische Nebeneffekte, an die man vielleicht zunächst gar nicht denken würde.
So höre ich immer wieder von meinen Klienten, wie sehr sich ihr Selbstbewusstsein dadurch verbessert hätte, dass sie nun über Möglichkeiten verfügen, mit denen sie sich selbst helfen können, wenn es ihnen nicht gut geht. Ganz viele Ängste können endlich losgelassen werden.

Außerdem unterstützt wundersamerweise diese Art der Entgiftung auch das Loslassen von seelischen Traumata und Konflikten.
Als ich dies zum ersten Mal bei einem Klienten beobachtete, der nach langer, erfolgloser Psychotherapie völlig resigniert war und nach einer Darmreinigung, die er selbst zu Hause nach meiner Anleitung durchführte, wieder neu durchstartete, konnte ich es erst selbst nicht glauben. Doch in Wahrheit hat jede Form der Heilung immer mit Loslassen zu tun.

Wenn man dem Körper zeigt, wie er das ganz leicht tun kann, schaut sich die Seele das eine Weile an, und dann macht sie einfach mit. Denn selbstverständlich beeinflusst nicht nur eine gesunde Seele den Körper positiv, sondern auch ein gesunder Körper die Seele.

Was meine Klienten besonders schätzen, ist die Tatsache, dass dieser Entgiftungsprozess nicht durch eine Fastenkur begleitet werden muss. Die Maßnahmen erzielen selbst dann einen Effekt, wenn die Ernährung zunächst nicht verändert wird.
Eine Umstellung der Essensgewohnheiten stellt sich allerdings meist sehr schnell ein, wenn durch die Reinigung wieder ein besseres Körpergefühl entsteht.

Nebenwirkungen vermeiden

Wie alle anderen wirkungsvollen Methoden, können sogar diese besonders schonenden manchmal Nebenwirkungen haben. Mit der notwendigen Hintergrundinformation können Sie das jedoch gänzlich vermeiden. Gewusst wie, ist der Entgiftungsprozess absolut angenehm, effektiv und nachhaltig. Alles was Sie wissen müssen, finden Sie in meinem Buch „Natürliches Entgiften – Freiheit für Körper, Geist und Seele“.

Über die Autorin

Alexandra Stross ist Tierärztin, spezialisierte sich aber nach einer eigenen Erkrankung auf die nachhaltige Begleitung von Menschen mit chronischen und schweren Gesundheitsproblemen. Sie bezeichnet sich selbst gerne als Körperdolmetscherin und unterstützt seit mehr als einem Jahrzehnt ihre Klienten dabei, sich wirkungsvoll selbst zu helfen. Sie praktiziert in Österreich, bietet aber über ihre Webseite verschiedene Online-Programme und Online-Coaching an.

www.alexandrastross.com

Buchvorstellung von der Redaktion

Natürliches Entgiften – Freiheit für Körper, Geist und Seele

Wie kommt es überhaupt dazu, dass der Körper Stoffe einlagert, die er nicht mehr braucht?
Wie bringt man ihn dazu, sie wieder loszulassen?
Und wie gelingt es, ohne hungern zu müssen und ohne Nebenwirkungen?

Mit diesem Buch liefert Ihnen die Autorin Alexandra Stross in lockerer und unterhaltsamer Art die Antworten auf diese Fragen. Sie bekommen nicht nur die genauen praktischen Anleitungen für eine effektive und schonende Entgiftung, sondern auch das grundlegende Verständnis für die damit zusammenhängenden Körpervorgänge.

Seit seinem Erscheinen im Januar 2016 rangiert das Buch ganz oben in den Bestsellerrängen der Amazon-Ratgeber. Und das nicht umsonst. Denn nach meinen Erfahrungen sind die beschriebenen Maßnahmen wirklich für jeden geeignet, egal ob krank oder gesund, alt oder jung, dünn oder dick. Und das alles ohne schon wieder eine neue Diät! Ja, Sie lesen richtig: effektives Entgiften funktioniert auch ohne Fasten!

In ihrem Buch geht Alexandra Stross auch auf die Entgiftungsmöglichkeiten bei Kindern ein. Besondere Vorsicht ist bei Krebsbehandlungen angebracht, auch hierzu gibt es ein eigenes Kapitel. Fallbeispiele, teils spektakulär, teils „normal“ und die Beantwortung häufig aufkommender Fragen runden das Buch ab.

Sehr überzeugend finde ich, wie die Autorin das körperliche Entgiften mit dem „Loslassen“ auf seelischer Ebene verbindet. Sie macht deutlich, dass sich Körper, Seele und Geist immer gegenseitig beeinflussen. Durch das Entgiften auf der körperlichen Ebene haben wir die Chance, auch unseren Geist, unsere Emotionen und unsere innere Haltung zu beeinflussen.

Achtung, dieses Buch kann Ihr Leben verändern! Das Wunschgewicht zu erreichen, beziehungsweise zu halten und körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter müssen kein Wunschtraum bleiben. Außerdem werden Sie das Wunderwerk Körper und seine Fähigkeiten mit völlig anderen Augen sehen und wertschätzen lernen.

Haben Sie schon Erfahrungen mit dieser Art des Entgiftens? Dann berichten Sie doch in einem Kommentar davon!

3 Kommentare »

  • Sebastian sagt:

    Vielen Dank liebe Frau Stross für diesen wertvollen Artikel, der das Thema der Entgiftung sehr gut und verständlich erklärt. Meinem Gefühl nach ist es nicht ganz so dramatisch, wie sie es aufführen bei den meisten Menschen, die ein klein wenig auf Ihre Ernährung und ihren Lebensstil achten – also sich zumindest bewegen, die ganz süßen Sachen, vor allem Getränke meiden und täglich frisch kochen, auch wenn mal ein Stück Fleisch oder etwas fetthaltigeres dabei ist.

    Nichts desto trotz haben Sie natürlich Recht und es ist klasse, wie verständlich Sie darauf aufmerksam machen.

    Ich selbst mache auch gerade eine Detox-Kur, bei der ich auf Milch, Zucker, Fleisch, Eier, Weizen, Koffein und der gleichen verzichten, um einfach mal selbst die Erfahrung gemacht zu haben.

    Ihr Buch werde ich weiter empfehlen. Herzlichen Dank und alles Gute.

    Sebastian

  • Alexandra sagt:

    Danke für den wertschätzenden Kommentar, liebe Carola und du hast ganz richtig erwähnt, dass in erster Linie die Übernahme der eigenen Verantwortung und die Bereitschaft etwas zu verändern, den großen Unterschied bewirkt. Großartig, dass dir das offensichtlich so gut gelungen ist. Sich selbst helfen zu können, stärkt den Selbstwert und nimmt viele Ängste. LG, Alexandra

  • Carola sagt:

    Das Buch veranschaulicht auf sehr bildhafte Weise und mit einfach zu verstehenden Beispielen, wie der Köper funktioniert und warum es besser ist, zu entrümpeln, wenn entgiftet werden müsste, als mit einem Medikament aufgetretene Symptome zu beseitigen. Seit meiner Lektüre vor 2 Jahren habe ich das Basenbaden in mein Leben mit Regelmäßigkeit integriert, genauso, wie das ayuvedische Wassertrinken . Die Beschäftigung mit den Körpervorgängen durch das Buch und die sogenannte 30 Tage-Challange „Hör endlich auf, krank zu sein“ habe wirklich mein Leben verändert. Es ist doch wirklich erstaunlich, wie sehr die Wiederübernahme der Verantwortung für die eigene Gesundheit sich auf das ganze Leben in allen Bereichen auswirkt. Ich kann die Bücher und die Coachings nur wärmstens empfehlen.

Kommentar schreiben

Hier können Sie Ihren Kommentar hinzufügen. Sie können diese Kommentare auch mittels RSS abonnieren

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Um Ihren eigenen Gravatar einzurichten, registrieren Sie sich bitte bei Gravatar.