Home » Naturheilverfahren

Neues vom Emotionscode – Emotionale Altlasten auflösen

Von | 13. Juni 2013 – 15:05 25 Kommentare 42.897 AufrufeDrucken

Haben Sie Schmerzen? Andere körperliche Beschwerden? Beziehungsschwierigkeiten? Depressionen? Oder andere Probleme? – Die Ursache dafür könnten möglicherweise im Körper eingeschlossene Emotionen sein! Man kann sie nicht sehen, aber sie sind dennoch vorhanden und können früher oder später Probleme bereiten – deshalb nennt Dr. Bradley Nelson, der die Emotionscode-Methode entwickelte, sie auch „die unsichtbare Epidemie“!

Vor einem Jahr hatte ich Ihnen den Entwickler der Methode, Dr. Bradley Nelson, und sein zweites Seminar in Deutschland, das er selber veranstaltet hatte, bereits vorgestellt. Frau Professor Gerhard nahm daran teil und war so überwältigt von den Demonstrationen, dass sie ständig mit mir in Kontakt blieb und mich jetzt um weitere Informationen für ihre Leserinnen bat.

Grundlage der Methode

Mit Hilfe des Emotionscodes lassen sich solche eingeschlossenen Emotionen innerhalb von Minuten identifizieren und auflösen. Dadurch wird eine energetische Veränderung im Körper bewirkt, die das Energie-Gleichgewicht wiederherstellt und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Symptome wie Schmerzen etc. können danach unmittelbar verschwinden, manchmal auch nach einer kürzeren oder längeren Erholungsphase des Körpers.

Die Methode ist primär als Selbsthilfe-Methode konzipiert, jeder kann sie erlernen!

Es gibt jedoch auch zertifizierte Anwender, die professionelle Behandlungssitzungen anbieten. In Deutschland und Österreich gibt es inzwischen 18 zertifizierte Anwender (s.u.).

Durchführung der Methode

Während einer Emotionscode-Behandlung wird nach emotionalen Ursachen für vorhandene Beschwerden oder Probleme gesucht und auftauchende alte Emotionen werden aufgelöst. Dazu verwenden wir den kinesiologischen Muskeltest, sowie eine spezifische Magnetbehandlung an einem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannten Meridian. Eine Sitzung dauert in der Regel ca. eine halbe Stunde. Dabei kann man so viel emotionalen Ballast bearbeiten, wie der Körper zu dieser Zeit bereit ist, loszulassen. Die Menge kann individuell unterschiedlich sein.

Damit Sie besser verstehen, was man mit dem Emotionscode erreichen kann, möchte ich Ihnen von einigen Beispielen aus meiner Praxis berichten.

Fallbeispiele aus der Praxis

Schmerzen Bewegungsapparat

Gelenk-, Muskelbeschwerden

Bei einer 50jährigen Patientin bestanden seit mehreren Monaten vom Nacken ausgehende in den rechten Arm ausstrahlende Schmerzen mit Bewegungseinschränkung im Arm. Ein Bandscheibenvorfall der HWS war ausgeschlossen worden. Schmerzmedikamente brachten keine Linderung, Physiotherapie brachte nur mäßigen Erfolg, sie hatte immer noch Schmerzen. Drei Sitzungen Emotionscode-Behandlung führten zur Schmerzfreiheit und voller Wiederherstellung des Bewegungsumfangs.

Rückenschmerzen

Die seit Monaten bestehenden unteren Rückenschmerzen eines 54jährigen Mannes verschwanden nach dem Auflösen von ca. 15 zugrunde liegenden eingeschlossenen Emotionen mit Hilfe des Emotionscodes.

Knieschmerzen

Tanja S. hatte seit über 20 Jahren Schmerzen im linken Knie, Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten sowie bildgebende Verfahren hatten keine organische Ursache aufdecken können, auch Physiotherapie, Schmerztherapie und sonstige Maßnahmen hatten nicht geholfen. Nach dem Auflösen einer eingeschlossenen Emotion mit Hilfe der Emotionscode-Methode gingen die Schmerzen von einer Stärke 7 auf der Schmerz-Skala von 1 bis 10 auf eine Stärke 3 zurück, nach dem Auflösen einer zweiten Emotion waren die Schmerzen vollständig verschwunden.

Frauenbeschwerden

PMS

Lisa K. hatte seit Jahren unter prämenstruellem Syndrom und Dysmenorrhoe (Schmerzen während der Periode) gelitten, die nach 5 Sitzungen Emotionscode-Behandlung nie mehr wieder auftraten.

Hashimoto

Die Schilddrüsenfunktion und –Laborwerte einer 42jährigen Patientin mit autoimmuner Hashimoto-Thyreoiditis besserten sich zunehmend nach mehreren Emotionscode-Behandlungen.

Rezidivierende Blasenentzündungen

Eine 37jährige Patientin hatte über Jahre hinweg immer wiederkehrende Blasenentzündungen gehabt, zuletzt halfen Antibiotika und Hausmittel immer weniger. Nach drei Emotionscode-Behandlungssitzungen war sie vollkommen beschwerdefrei, und dies blieb auch in den nächsten Jahren der Fall.

Chronische Pilzinfektionen

Sandras über Jahre bestehende chronische Pilzinfektion von Darm und Scheide mit Candida albicans war nach dem Auflösen von Emotionen, die dafür ursächlich waren, und von Emotionen, die die Immunfunktion beeinträchtigten, innerhalb weniger Tage vollständig abgeheilt.

Zyste

Eine Zyste der Gebärmutter von Elli S. war nach mehreren Emotionscode-Behandlungen im Ultraschall nicht mehr nachweisbar.

Wadenkrämpfe

Heftige v.a. nächtliche Wadenkrämpfe bei einer 42jährigen Patientin, die nicht auf Magnesium-Gabe ansprachen, verschwanden nach 2 Emotionscode-Behandlungen.

Unerfüllter Kinderwunsch

Die 32jährige Mutter eines Sohnes wünschte sich seit geraumer Zeit ein zweites Kind, eine Schwangerschaft schien sich jedoch nicht einzustellen, eine gynäkologische Behandlung erfolgte allerdings auch nicht. Nach dem Auflösen von 3 eingeschlossenen Emotionen, die eine Empfängnis verhindert hatten, wurde sie nach wenigen Monaten schwanger.

Geburtsstillstand

Die Wehen einer 29järigen Zweitgebärenden waren zum Stillstand gekommen, es wurde ein Kaiserschnitt in Erwägung gezogen, falls sich nicht bald Fortschritt zeigen würde. Die unverzügliche Auflösung von 4 Emotionen, die die Wehentätigkeit blockiert hatten und in Zusammenhang mit negativen Erfahrungen bei ihrer ersten Entbindung standen, brachte die Wehentätigkeit wieder in Gang und machte einen Kaiserschnitt unnötig.

Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Agressivität

Bei einem 4 jährigen Jungen, der häufig aggressiv und unkooperativ war, oft über den Tod sprach, die Farbe schwarz und Totenköpfe mochte, wurde während der Emotionscode-Behandlung u.a. eine Herzmauer aufgelöst. Sie enthielt mehrere pränatale Emotionen, die in Zusammenhang mit dem Tod eines im Mutterleib angelegten Zwillings standen, wie z.B. Trauer, Wut, Verzweiflung, Verlassenheit, etc. Nach einer zweiten Emotionscode-Sitzung war das Kind wie verwandelt, und seine Eltern machten sich keine Sorgen mehr um ihn!

Legasthenie

Die Lese- und Rechtschreibschwäche eines Zweitklässlers besserte sich zum Erstaunen der Eltern und der Lehrerin deutlich mehr, als man allein durch Üben und Unterstützung zu hoffen gewagt hatte. Inzwischen liest er manche Bücher sogar gerne!

Bauchschmerzen

Ein fünfjähriger Junge hatte einige Wochen nach einer Fehlgeburt seiner Mutter wiederholt heftige Bauchschmerzen. Der Kinderarzt hatte keine organische Ursache und keinen Infekt feststellen können. Nach dem Auflösen von 5 eingeschlossenen Emotionen, die in Zusammenhang mit der Trauer der Familie über die Fehlgeburt standen, war das Kind innerhalb von wenigen Minuten vollkommen beschwerdefrei.

Ängste

Ein 13jähriges Mädchen hatte früher ausgeprägte Angst vor sozialen Kontakten und auch Angst, das Haus zu verlassen (sie ging nur mit viel Überwindung gezwungenermaßen zur Schule und mied jegliche weiteren sozialen Kontakte). Jetzt, nach 3 Emotionscode-Behandlungen, ist sie eine offene, kontaktfreudige Jugendliche, „ganz normal“ für ihr Alter und genießt es, an weiteren Unternehmungen und Aktivitäten teilzunehmen.

Prüfungsangst

Prüfungsangst und Angst vor einer bestimmten „strengen“ Lehrerin bei einem 13jährigen Schüler lösten sich nach Entfernung der ursächlichen eingeschlossenen Emotionen vollends auf.

Psychische Probleme

Künstlerische Blockade

Eine 45jährige Musikerin und Komponistin konnte und wollte plötzlich nicht mehr Klavier spielen und fühlte sich völlig blockiert im Sinne einer künstlerischen Blockade. Nach zwei Emotionscode-Behandlungen fand sie glücklicherweise die Freude an der Musik wieder!

Schlafstörungen

Eine Patientin wachte seit Monaten täglich morgens um 4 Uhr auf, konnte dann nicht wieder einschlafen und litt sehr unter dem Schlafmangel. Nach 2 Emotionscode-Behandlungssitzungen hatte sich das Problem in Luft aufgelöst.

Depression

Monika U. litt seit Jahren unter einer mittelschweren Depression, die ihre Arbeitsfähigkeit bereits mehrmals über Monate hinweg eingeschränkt hatte. Nach 12 Emotionscode-Behandlungssitzungen ist sie nun ein völlig neuer Mensch. Sie ist wieder arbeitsfähig und voller Zuversicht.

Entzündungen und Schmerzen

Kehlkopfentzündung

Eine 26jährige ausgebildete Sängerin klagte seit Monaten über wiederkehrende Kehlkopfentzündungen, die ihr das Singen unmöglich machten. Nach drei Emotionscode-Behandlungen war das kein Thema mehr.

Sinusitis

Melanie S. war nach jahrelanger immer wiederkehrender Stirnhöhlenentzündung und erfolgloser antibiotischer Behandlung auf den Emotionscode gestoßen. Nach 5 Behandlungssitzungen war sie für 1 Jahr beschwerdefrei. Ein erneutes Rezidiv konnte in einer weiteren Emotionscode-Behandlungssitzung kupiert werden. Am nächsten Tag waren die Beschwerden bereits von einer Stärke 8 auf der Intensitätsskala (von 1-10) auf eine Stärke 2 zurückgegangen. Innerhalb von 3 Tagen war die Sinusitis vollkommen ausgeheilt und kehrte seither nicht mehr wieder.

Magengeschwüre

Immer wiederkehrende Magenschmerzen und die Neigung zur Entwicklung von Magengeschwüren bei einer 42jährigen Patientin verschwanden nach mehreren Emotionscode-Behandlungen.

Hautpilz

Bei den zunächst als Neurodermitis diagnostizierten Hautveränderungen an beiden Beinen eines 8jährigen Jungen, die seit seinem Alter von 3 Jahren bestanden hatten, stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass es sich um eine Hautpilzerkrankung handelte. Diese heilte nach dem Auflösen der dafür ursächlichen eingeschlossenen Emotionen völlig narbenfrei ab.

Entzündung Bein

Eine unerkärliche faustgroße schmerzhafte Entzündung am Unterschenkel einer 45jährigen Sportlerin (es war auch keine Verletzung vorausgegangen) heilte nach dem Auflösen von 5 zugrunde liegenden eingeschlossenen Emotionen binnen kurzer Zeit ab, nachdem zuvor über mehrere Monate erfolglos therapiert und schließlich eine Schiene für das Bein verordnet worden war. Sie hat inzwischen wieder an einem Marathonlauf teilgenommen.

Schmerzen Rippenbogen

Ein 19jähriger Student aus dem Ausland klagte seit 6 Wochen über Schmerzen am rechten unteren Rippenbogen. Er war bei 5 verschiedenen Ärzten gewesen, diese Untersuchungen und mehrere Röntgenbilder hatten keine Ursache gezeigt, Schmerzmittel halfen auch nicht. Nach der Auflösung von 3 eingeschlossenen Emotionen mit Hilfe des Emotionscodes, die alle mit Heimweh in Zusammenhang standen, gingen die Schmerzen um 80% zurück. Nachdem in einer weiteren Sitzung nochmals einige Emotionen diesbezüglich gelöst werden konnten, war der Schmerz vollständig verschwunden.

Sonstiges

Darmparasiten

Die chronische Darmparasiteninfektion einer 39jährigen Patientin, die über Jahre hinweg immer wieder Anti-Wurm-Kuren nötig gemacht hatte, verschwand endgültig und vollständig nach der Auflösung der emotionalen Ursachen ihrer Anfälligkeit für solche Infektionen in mehreren Emotionscode-Sitzungen.

Asthma

Die Häufigkeit des Auftretens und die Schwere der Asthmaanfälle einer 23jährigen Asthmatikerin konnten nach mehreren Emotionscode-Behandlungen deutlich reduziert werden, auf Medikamente konnte sie fast vollständig verzichten.

Nahrungsmitttelunverträglichkeiten

Tina B. kämpfte seit 15 Jahren mit diversen Nahrungsmitttelunverträglichkeiten, die sich nach Emotionscode-Behandlungen allesamt bis auf eine Unverträglichkeit von Zucker zurückbildeten.

Altersweitsichtigkeit

Die Altersweitsichtigkeit (Brille: 3 dpt) einer 44jährigen Frau verschwand nach dem Auflösen von 9 dafür ursächlichen eingeschlossenen Emotionen vollkommen, sie konnte wieder ohne Brille lesen.

Neugierig geworden?

Bücher und Seminare

Lesen Sie das Buch „Der Emotionscode“ von Dr. Bradley Nelson!

Besuchen Sie eines der nächsten Emotionscode-Seminare!

Hier lernen Sie alles, was Sie für die erfolgreiche Anwendung der Methode wissen müssen, einschließlich vieler praktischer Übungen!

Die Seminare sind sowohl für Laien als auch für Therapeuten geeignet.

15.6.2013 in Hamburg:
www.emotionscode.eventbrite.de
28.9.2013 München
12.10.2013 Raum Frankfurt/Main
www.emotionscode.de/Seminare.html

Über die Autorin

Dr. Bradley Nelson und Dr. Susanne Hufnagel

Dr. Bradley Nelson und Dr. Susanne Hufnagel

Dr. med. Susanne Hufnagel, Jahrgang 1969, studierte Medizin in Homburg/Saar, Mannheim und München, promovierte bei Prof. Dr. med. Ingrid Gerhard an der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg zum Thema „Schadstoffbelastung, Vitamin- und Spurenelementstatus bei Mammakarzinompatientinnen“. Sie ist Fachärztin für Allgemeinmedizin mit der Zusatzbezeichnung für Naturheilverfahren und seit 2009 erste deutsche zertifizierte Emotionscode-Therapeutin, zertifizierte BodyCode-Therapeutin, sowie von Dr. Nelson persönlich ausgebildete Emotionscode-Instruktorin. Seither führt sie eine auf die Emotionscode- und BodyCode-Methode nach Dr. Bradley Nelson spezialisierte Beratungspraxis.

Kontakt:

Dr. med. Susanne Hufnagel
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
zertifizierte Emotionscode- und BodyCode-Therapeutin
zertifizierte Emotionscode-Instruktorin
e-mail: info@emotionscode-praxis.de
www.emotionscode-praxis.de

Weitere Infos

Infos zur Methode und Liste zertifizierter Anwender im deutschen Sprachraum:
www.emotionscode.de

Webseiten des Entwicklers der Methode Dr. Bradley Nelson in englischer Sprache:
www.healerslibrary.com
www.DrBradleyNelson.com
www.emotionscode.de/Zertifizierte_Anwender.html

Haben Sie schon die Bekanntschaft mit dem Emotionscode gemacht? Berichten Sie doch in einem Kommentar von Ihren Erfahrungen!

25 Kommentare »

  • Claudia sagt:

    Sehr geehrte Frau Dr. Hufnagel!

    Über das Buch Emotionscode bin ich nun zu Ihnen gekommen und habe gesehen, dass ich das österreichische Seminar „gerade“ verpasst habe :-( Gibt es 2017 noch einmal ein Seminar in Österreich? Bitte um Infos, vielen Dank!

    C. T.

  • maria sagt:

    Ich habe mir den Emotionscode selber beigebracht und habe unglaubliche Ergebnisse damit erreicht.
    Ich lese aber immer, dass man nach einer gewissen Zeit frei von allen Emotionen ist. Das stimmt aber so nicht, man bekommt doch jeden Tag aufs Neue negative Emotionen. Es sei denn, man baut sich jeden Tag aufs Neue einen Schutzschild gegen negative Einflüsse von außen auf. Diesen Hinweis gibt es aber meines Wissens nicht im Buch Emotionscode. Das habe ich durch Zufall während eines Emotionscode Seminars in einer Info-Mappe entdeckt.

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Maria,
      das ist zum Teil richtig. Aber das Besondere an der Methode ist ja, dass man an versteckte alte Emotionen dran kommt, die noch in einem arbeiten und einem das Leben schwer machen, ohne dass man weiß warum. Klar muss man immer achtsam sein und „am Ball bleiben“. Alles Gute!

    • Liebe Maria,
      es freut mich sehr, dass Sie gute Erfolge mit der Methode erzielt haben! Zum Glück werden bei weitem nicht alle negativen Emotionen, die wir erleben, im System abgespeichert und je mehr alte emotionale Lasten man schon losgeworden ist, desto weniger bis gar keine neue negative Emotionen bleiben hängen! Daher ist es durchaus möglich, völlig frei von emotionalen Altlasten zu werden, das Leben dadurch bewusster zu erleben, Dinge jederzeit verarbeiten und wieder loslassen zu können und dauerhaft frei von Altlasten zu bleiben! Das ist wunderbar und es lohnt sich, den Weg dahin zu gehen! Ein Schutzschild verhindert nicht die Produktion von eigenen negativen Emotionen, sondern dient dem Schutz vor dem Übernehmen von negativen Energien von anderen von außen. In unseren Emotionscode-Seminaren gibt es einiges zu lernen und zu erleben, was über den Buchinhalt hinaus geht! Weiterhin viel Erfolg und Freude mit dem Emotionscode!

      • maria sagt:

        Ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort Frau Dr.
        Susanne Hufnagel,

        ich möchte nur noch ganz kurz erwähnen, dass ich es fantastisch finde, die Beschreibung für die Aufstellung
        und Anwendung des Schulschildes gegen negative Energien von außen gefunden zu haben. Ich bin ein sehr einfühlsamer und emphatischer Mensch. Mit dem Schutzschild habe ich für mich die Möglichkeit gefunden, die negativen Einflüsse von außen deutlich zu reduzieren.
        Liebe Grüße

  • Isa Bittel sagt:

    Danke Susanne Hufnagel für den schönen Bericht. Er entspricht meinen Erfahrungen mit dem Emotionscode, in Ergänzung mit dem BodyCode, in tagtäglicher Arbeit mit – leider noch privat zahlenden – kleinen und großen PatientInnen in meiner psychosomatischen Praxis. Ich und die angelernten Anwender sind begeistert von den Ergebnissen. Sie lassen sich gut verstehen, wenn man das Buch gelesen hat. Die Technik ist selber leicht zu lernen. Manchmal ist es sinnvoll, eine Sitzung bei einem erfahrenen Emotionscode Anwender zu erleben und vielleicht auch erst mal mit Hilfe des Emotionscodes die Blockaden lösen zu lassen, die der Selbsttestung eventuell im Weg stehen. Ich empfehle es unbedingt Jedem, mit oder ohne Beschwerden. Wer möchte seine emotionalen Altlasten freiwillig weiter schleppen? Dr. Bradley Nelson selber meint, dass mit der Lösung von 1-2 eingeschlossenen Emotionen pro Tag sich jeder nach ca einem Jahr von all diesem unnötigen Ballast befreien kann. Viel Freude damit!

  • Dr. Susanne Hufnagel sagt:

    Hallo Melanie,

    für den im Buch beschriebenen Neigetest sind die Arme nicht notwendig, er ist einer der am einfachsten zu erlernenden Testmethoden! Viel Freude beim Ausprobieren!

    Viele Grüße

    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    zertif. EC-/BC-Therapeutin, EC-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de

  • Melanie sagt:

    Guten Tag!

    Ich hätte gerne gewusst, wie man den Muskeltest im Emotionscode anwenden kann, wenn die Arme nicht zu testen sind (z. B. wegen Armstümmel durch Contergan).
    Vielen Dank Vorab!

  • Dr. Susanne Hufnagel sagt:

    In NRW gibt es meines Wissens noch keine Ärzte, die mit der Methode arbeiten. Die aktuelle Liste der zertifizierten Anwender finden Sie unter http://www.emotionscode.de/Zertifizierte_Anwender.html
    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    zertifizierte EC/BC-Therapeutin, EC-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de

  • Lapplandkuh sagt:

    Hallo,

    Wo in NRW finde ich einen Arzt der diese Methode anwendet. Am besten wäre etwas in der Nähe von Hagen oder Dortmund!

    Vielen Dank im Voraus!

  • Liebe Stephanie,

    vielen herzlichen Dank für das positive Feedback! Meine Arbeit könnte ich mir ohne diese Methode inzwischen gar nicht mehr vorstellen! Schon so vielen Menschen wurde dadurch ein neues Lebensgefühl geschenkt!

    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    CECP, CBCP, zert. Emotionscode-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de
    http://www.emotionscode.de

  • Hallo Frau Dr. Hufnagel,

    danke für die vielen guten Beiträge und positiven Behandlungsberichte!
    Aus eigener Erfahrung kann ich diese Behandlungsmethode des Emotions- und Bodycodes in meiner Berliner Praxis nur bestätigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stephanie Rakow

  • Liebe Anke,
    schön, dass Sie gleich so begeistert dabei sind! In 2014 wird es noch mehrere EC-Seminare im Raum Süddeutschland und in der Schweiz geben, voraussichtlich in München und in Füssen/Allgäu sowie Zürich oder Bern, die Details folgen in Kürze auf http://www.emotionscode.de/Seminare.html
    Wenn Sie ein Seminar in Ihrer Gegend wünschen und mindestens 20 Teilnehmer zusammenkommen, halte ich auch gerne ein EC-Seminar in Ihrer Nähe!
    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    CECP, CBCP, zert. EC-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de
    http://www.emotionscode.de

  • Anke Zunker-Kurz sagt:

    Sehr geehrte Frau Hufnagel,
    ganz zufällig bin ich auf diese Methode gekommen. Bei der Physio-Therapie – mein Therapeut hat mich angesprochen. Wir haben schon einiges gelöst. Und ich habe auch gleich das Buch gelesen. Es wäre schön, wenn man sich und der Familie oder Freunden selbst helfen könnte.
    Unter welchen Voraussetzungen würden Sie für ein Seminar ins Berchtesgadener Land kommen? Oder sind in absehbarer Zeit Seminare geplant?
    Mit freundlichen Grüßen
    Anke Zunker-Kurz

  • Liebe Juliane,
    die aktuelle Liste zertifizierter Anwender ist unter http://www.emotionscode.de/Zertifizierte_Anwender.html zu finden!
    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    CECP, CBCP, zert. EC-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de
    http://www.emotionscode.de

  • Juliane Mühler sagt:

    Hallo,
    gibt es in Berlin solche Therapeuten?
    LG Juliane

  • Liebe Paula,
    in der Schweiz gibt es bisher leider noch keine zertifizierten Anwender. Am 30.11.13 werde ich auf dem Kongress für Hypnose und Energiemedizin in Zürich einen Vortrag über die Emotionscode-Methode mit Einführung und Demonstration (17:00-19:00) halten. siehe http://www.hypnosekongress.net
    Sollten Sie Interesse haben, daran teilzunehmen, können Sie bei mir auf Anfrage unter info@emotionscode.de einen Coupon-Code für eine Ermässigung des Kongressbeitrags erhalten! Ein Emotionscode-Ganztages-Seminar in Zürich wird voraussichtlich in der ersten Hälfte 2014 stattfinden (noch in Planung). Die aktuellen Seminar-Ankündigungen finden Sie immer unter http://www.emotionscode.de/Seminare.html
    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    CECP, CBCP, zertifizierte Emotionscode-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de
    http://www.emotionscode.de

  • Paula Liñan sagt:

    Liebe Dr. Hufnagel und Dr. Gerhard

    Ich habe mir das Buch sowie auch das Hörbuch von Dr. Nelson besorgt. Ich bin fasziniert darüber, was sich mit dem Emotionscode alles auflösen kann! Ich will es selber anwenden können.
    Meine Frage ist hierzu, ob es in der Schweiz auch zertifizierte Therapeuten, wie auch Seminare darüber gibt?
    Für baldige Antwort und Infos wäre ich sehr dankbar.
    Herzlichen Dank und Grüsse
    Hasta pronto
    Paula

  • Heiko sagt:

    Im Sotai gibt es das auch: Hier wird immer nach der angenehmen Richtung geforscht.
    Sicher ist das weniger intellektuell, aber das Einfache hat durchaus auch seinen Reiz.
    Habe ich also eine angenehme Bewegung gefunden, dann betone ich diese und merke, wie dadurch der Schmerzreiz in der umgekehrten Richtung nachlässt. Ein neurophysiologisches Phänomen greift da, genau wie der Umstand, dass sich die Muskelproteine neu organisieren.
    Und: Ich bemerke ganz nebenbei, dass es auch noch schmerzlose Bewegungen gibt – die mir zudem auch noch helfen können.

    Viele Grüße aus Hannover
    Heiko

  • Danke für diesen interessanten Artikel.
    Ich mache seit Monaten ausschließlich gute Erfahrungen mit dem Emotionscode bei mir selber, aber dass solche Ergebnisse wie oben geschildert möglich sind, verblüfft auch mich.
    Ich setze für mich ein Pendel ein, um unterbewusste Signale ins Aussen zu holen.
    Viele Grüße,
    David Goebel

  • In Österreich gibt es bisher meines Wissens 4 zertifizierte Emotionscode-Anwender, in Wien selbst allerdings bisher noch nicht. Kontaktdaten siehe unter http://www.emotionscode.de/Zertifizierte_Anwender.html
    Gerne komme ich auch zwecks Emotionscode-Seminar nach Österreich! Bitte senden Sie dazu eine Seminaranfrage an info@emotionscode.de
    Viele Grüße
    Dr. med. Susanne Hufnagel
    Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
    CECP, CBCP, zertifizierte Emotionscode-Instruktorin
    http://www.emotionscode-praxis.de
    http://www.emotionscode.de

  • Ein sonniges Hallo aus Wien!

    Gibt es auch in Wien Therapeuten oder die Möglichkeit eines Seminars zum Emotionscode?

    Vielen Dank und herzliche Grüße,

    Elke Söllner

Kommentar schreiben

Hier können Sie Ihren Kommentar hinzufügen. Sie können diese Kommentare auch mittels RSS abonnieren

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Um Ihren eigenen Gravatar einzurichten, registrieren Sie sich bitte bei Gravatar.