Home » Ernährung, Naturheilverfahren

Kanne Bio Brottrunk®, ein Lebensmittel, das es in sich hat

Von | 26. Februar 2012 – 02:02 48 Kommentare 220.371 AufrufeDrucken

Sie alle kennen sicher den bekannten Ausspruch von Hippokrates: „Eure Nahrungsmittel sollen Eure Heilmittel sein, und Eure Heilmittel sollen Eure Nahrungsmittel sein“. Wenn wir uns aber mal im Supermarkt umschauen, finden wir wenige Produkte, die wir als Nahrungs- und Heilmittel bezeichnen würden. Angefangen von den industriell verarbeiteten Fertiggerichten über Weißmehlprodukte und hormonell „verbessertes“ Fleisch bis hin zu Obst und Gemüse. Letztere werden mit Pestiziden behandelt und begast, um appetitlich auszusehen.

Natürlich versucht unser Darm, das alles zu verarbeiten, aber meist fehlen ihm dazu die richtigen Helfer, die Mikrobiota. Sie brauchen zu ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung unverdauliche Ballaststoffe. Erst wenn die Bevölkerung der guten Darmbakterien groß und kräftig genug ist, können die Nahrungsbestandteile den Darmzellen so angeboten werden, dass diese sie weiterverarbeiten und dem Blut zuführen können.

Für diejenigen unter Ihnen, die nicht täglich biologische Vollwertkost oder Rohkost zu sich nehmen, ist es hilfreich, die Darmflora mit Präbiotika oder Probiotika zu unterstützen.

Präbiotika sind unverdauliche Ballaststoffe. Am häufigsten wird dazu Inulin verwendet, ein Zucker, den wir nicht aufnehmen können, so dass er auch bei Zuckerkrankheit oder Fructoseintoleranz kein Problem darstellt. Die Darmbakterien machen daraus kurzkettige Fettsäuren, die die Darmzellen pflegen und die den Darminhalt ansäuern, so dass gefährliche Keime nicht überleben können.

Probiotika enthalten lebensfähige Milchsäurebakterien, eine riesengroße Familie mit unterschiedlichen Eigenschaften, die die Forschung erst langsam entdeckt (sind in unserem Darm ja auch gut versteckt!). Diese Milchsäurebakterien verdrängen die unerwünschten, zum Teil sogar gefährlichen Keime und töten sie sogar durch eigene Ausscheidungen ab.

Natürlich können Sie Präbiotika und Probiotika als Kapseln schlucken. Aber sie müssen sich klar darüber sein, dass Sie damit auch wieder nur etwa Künstliches zu sich nehmen und nur einen winzigen Ausschnitt aus einer ganzen Palette von Inhaltsstoffen, die ein entsprechendes Lebensmittel hätte. Und dieses Lebensmittel gibt es! Es ist das probiotische Lebensmittel Original Kanne Bio Brottrunk®.

Entwicklung

In den 50er Jahren begann der Bäckermeister Wilhelm Kanne mit seinen Brotgärexperimenten. Als ich ihn kennenlernte, erzählte er, wie er auf die Idee gekommen war, dass man damit auch den Körper entgiften könnte: „Ich habe zum Vergären auch mal einen ungebrannten Tonkrug benutzt. Nach ein paar Tagen bemerkte ich, dass der Krug nach außen eine hässliche schmierige Flüssigkeit abgab, die fast so aussah wie Rübensirup. Der uralte Topf hatte wahrscheinlich über die Jahre alle möglichen Stoffe aufgenommen, die er jetzt „ausschwitzte“. Mir kam das vor wie eine Reinigung durch die Gärflüssigkeit. Vielleicht könnte sich auch das menschliche Zellsystem durch das milchsaure Getränk reinigen lassen.“

Herstellung

Aus biologisch angebautem Getreide (Roggen, Weizen, Hafer), einem Natursauerteig und Steinsalz wird Brot gebacken. Dann wird das Brot zerkleinert und mit Wasser aus der eigenen Quelle in Gärkessel gegeben. Dort bleibt es über Wochen unter Ausschluss von Sauerstoff. Bei der Gärung, die bis zu neun Monate dauern kann, nehmen die Kohlenhydrate ab, Milchsäure und Kohlendioxid nehmen zu. Im Gegensatz zu anderen Gärgetränken handelt es sich um eine reine Milchsäuregärung ohne die Entstehung von Alkohol. Bei der Weiterverarbeitung fällt noch das Kanne Bio Enzym-Fermentgetreide® ab, ein Milchsäuregärungsprodukt in Pulverform.

Inhalt

Kanne Brottrunk enthält Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie wichtige Aminosäuren. Den Ausschlag geben aber die Enzyme und lebenden Laktobazillen, die aufgrund des durchlaufenen Prozesses säureresistent geworden sind. Wegen der lebenden Milchsäurebakterien, neben vielen anderen Stämmen der so wichtige Lactobacillus reuteri, gilt das Getränk als probiotisches Lebensmittel. Während in Kanne Bio Brottrunk® 5 Mio. koloniebildende Brotsäurebakterien und ca. 2.000 säureresistente Brotsäurehefen pro Milliliter sind, sind es in der Pauer Essenz 50 Mio. Laktobazillen/ml. Kanne Brottrunk hat einen pH-Wert von 3 und einen Energiegehalt von 56 kcal/L. Die Milchsäure, 1-5% eines Racemates aus D- und L-Laktat, wirkt als natürliches Desinfektionsmittel.

Wirkung

  • Eine gesunde Darmflora wird aufgebaut und stabil gehalten, dadurch wird sowohl etwas gegen Durchfall getan als auch gegen Verstopfung
  • Das Säure-Basen-Gleichgewicht wird stabilisiert
  • Die Leber wird bei der Verdauung und Entgiftung unterstützt
  • Die erhöhten Cholesterin- und Harnsäurewerte sinken in den Normalbereich ab
  • Allergische Reaktionen und Entzündungen werden gehemmt, sowohl durch das Trinken über den Darm als auch bei äußerlicher, lokaler Anwendung
  • Die Körperzellen werden vor oxidativem Stress geschützt
  • Das Immunsystem wird ausgeglichen: Überreaktionen werden gehemmt und zu schwache Reaktionen verbessert.

Grundlagenforschung

Es wurden Untersuchungen sowohl in verschiedenen zellbiologischen Testsystemen gemacht als auch Tierversuche. Wichtige Ergebnisse wurden von den folgenden Forschern erarbeitet: Prof. Dartsch, Schongau, Prof. Beer, Uni Bochum, Prof. Krüger, Uni Leipzig

Zellbiologische Testsysteme

In zellbiologischen Testsystemen wurden folgende Eigenschaften von Kanne Brottrunk nachgewiesen:

  • Bindegewebszellen vertragen den sauren pH-Werte ohne Irritation, der Bakterienstoffwechsel beeinträchtigt ihr Wachstum nicht.
  • Freie Sauerstoffradikale werden unschädlich gemacht und zwar mit zunehmender Dosierung ansteigend.
  • Entzündungsreaktionen werden gehemmt.
  • Molekularbiologische Versuche zeigen, dass die Inhaltsstoffe von Original Kanne Bio Brottrunk® auf die Histaminrezeptoren wirken. An diese Andockstellen im Gewebe können Substanzen binden, die dann Allergien und Entzündungen auslösen. Die Inhaltsstoffe von Original Kanne Bio Brottrunk® können ebenfalls an diese Andockstellen binden und die krank machenden Substanzen verdrängen.
  • Durch Laktobazillenkonzentrate aus Brottrunk oder Enzymferment konnte im Reagenzglas das Wachstum der meisten pathogenen Keime, incl. Pilzen, bis zur vollständigen Hemmung beobachtet werden.
  • Die im Brottrunk enthaltenen Laktobazillen sind in der Lage, Biofilme zu bilden. Durch diese Fähigkeit haften sie an den Darmepithelien und bilden dadurch eine Barriere gegen das Anheften pathogener Keime. Die im Biofilm von ihnen produzierten Gifte = Bakteriozine töten die pathologische Keime ab. Dabei sind die Kulturen, die nur einen Laktobazillus-Stamm enthalten, weniger effektiv als das Gemisch, wie es im Brottrunk vorliegt. Die aktivsten Biofilmbildner sind L. plantarum und L. buchneri.
  • Die im Brottrunk enthaltenen Laktobazillen töten Durchfall auslösende Bakterien ab.

Tierversuch

  • Wenn man Mäusen einen Extrakt aus Original Kanne Bio Brottrunk® füttert, erhöhen sich die Abwehrzellen: Leukozyten, Lymphozyten, Monozyten.
  • Füttert man Kühe mit den Inhaltsstoffen von Kanne Brottrunk, so scheiden sie vermehrt Keime aus, die ein Zeichen für eine gesunde Darmschleimhaut sind.
  • In einem Rinderbestand mit chronischem Botulismus schieden die Tiere nach 4 Monaten Kanne- Fermentgetreide keine Botulinumbakterien mehr aus, sie waren offenbar geheilt.

Klinische Studienergebnisse

Bei diesen Studien handelt es sich um Anwendungsbeobachtungen an größeren Patientengruppen. Zum Teil wurden die Studien randomisiert durchgeführt, das heißt nach dem Zufallsprinzip erhielten bestimmte Patienten Brottrunk oder ein Alternativgetränk.

  • Signifikante Reduktion von Grippe, Erkältungskrankheiten, Magen-Darm-Symptomatik
  • Zunahme der Leistungsfähigkeit, Besserung des seelischen Befindens
  • Verbesserung der Leistungen von Sportlern
  • Abfall erhöhter Cholesterin- und Harnsäurewerte
  • Ausgleich der Blutzuckerprofile und Reduktion von HbA1c bei Diabetikern Typ 1 und 2
  • Beschleunigung der Ausschwemmung von radioaktivem Cäsium aus dem Körper. Bei russischen Kindern führte dies nach Tschernobyl zur raschen Verbesserung des kardiovaskulären Systems und des Allgemeinbefindens. Lastwagenweise ließ Herr Kanne kostenlos Brottrunk in das Kinderkrankenhaus Mogilev fahren. Der Erfolg war so groß, dass Wilhelm Kanne vor Ort eine neue Produktionsstätte baute und seitdem Brottrunk über Apotheken mit dem Namen „Prolacta“ verkauft wird.
  • Steigerung der Lebensqualität von Krebspatienten während der Hyperthermie
  • Präventive und heilende Wirkung bei Heuschnupfen und Asthma
  • Besserung von Neurodermitis und Psoriasis

Studien mit Patientenbefragungen

  • Die statistische Auswertung von 4500 Fragebögen (2009) bestätigte die Studienergebnisse. In allen Organbereichen wurden Verbesserungen beschrieben, am deutlichsten bei Symptomen, die mit dem Darm zusammenhingen und bei der allgemeinen Leistungsfähigkeit.
  • Eine aktuelle Studie mit Patientenbefragung (Klinik Blankenstein, Hattingen) von 2011 ergab, dass besonders Patienten mit Magen-Darmbeschwerden und Hauterkrankungen von Kanne Brottrunk profitierten.
  • Fragebögen der Firma und eigene Beobachtungen geben Hinweise, dass Frauen, die in der Schwangerschaft Brottrunk trinken, ihre Kinder vor Allergien schützen können.

Erfahrungen aus meiner Praxis

Über mindestens 10 Jahre haben wir in der Naturheilkundeambulanz der Univ. Frauenklinik Original Kanne Bio Brottrunk® verabreicht. Großzügig wurde er unseren Patientinnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Ärzte, die anfangs noch skeptisch waren, (wie kann ein Lebensmittel wirksamer sein als so manche Medikamente?!) wurden durch die Reaktionen unserer Patientinnen überzeugt. In meinem Frauen-Gesundheitsbuch hatte ich Ihnen auf S. 79-81 schon ausführlich von diesem außerordentlichen Nahrungsmittel berichtet und die Anwendung beschrieben.

Getränk

  • Normalisierung aller Darmprobleme, sowohl Reizdarm als auch Obstipation
  • Besserung von Wechseljahresbeschwerden (innerlich und äußerlich als Ganzkörper-Abreibungen)
  • Besserung von Schmerzen bei der Periode (Dysmenorrhö)
  • Besserung von Allergien, Heuschnupfen, Neurodermitis, Migräne, Stimmung, Leistungsfähigkeit
  • Bessere Verträglichkeit der Krebstherapien
  • Rasche Erholung nach Krebstherapie, Infekten und antibiotischer Behandlung.

Äußerliche Anwendung

Die zusätzliche äußerliche Anwendung als Sitzbäder, Auflagen oder Wickel war hilfreich bei

  • Juckreiz und Entzündungen (auch Candida) des Genitale
  • schmierigen Wunden nach Operationen oder Hauttumoren
  • bei Schwellungen
  • entzündlichen oder ekzematösen Hautveränderungen
  • Feucht-warme Leberwickel haben wir effektiv bei Übersäuerung eingesetzt. Bei Schlafstörungen abends im Bett ein Leberwickel und die Nachtruhe war gerettet.

Anwendung

Wenn Sie Original Kanne Bio Brottrunk® ausprobieren wollen, bestellen Sie ihn über das Internet oder kaufen Sie ihn in der Apotheke, der Drogerie, dem Reformhaus oder dem Naturkostladen. Auch manche Supermärkte bieten ihn inzwischen an.  Achten Sie darauf, dass es sich wirklich um Kanne handelt, denn wegen der guten Erfolge gibt es Nachahmer. Da die Zutaten und die Produktion sich unterscheiden, kann ich deren Wirkung nicht beurteilen.

Fangen Sie mit einem halben Glas pro Tag an und beobachten Sie Ihren Darm. Anfangs kann es zu Blähungen kommen, schließlich wehren sich Ihre eigenen Darmbewohner erst mal gegen die Eindringlinge. Steigern Sie die Menge langsam. Wenn Sie gute gesundheitliche Effekte erreichen wollen, streben Sie 400 ml am Tag an. Gut ist ein Glas abends vor dem Schlafengehen, dann können die Milchsäurebakterien ungestört von der übrigen Nahrung ihre Arbeit tun.

Da in der Pauer Essenz 10mal so viele Milchsäurekolonien sind wie im normalen Brottrunk, können Sie auch damit beginnen. Wie Sie in der obersten Abbildung sehen, gibt es schon bei niedrigeren Konzentrationen größere Effekte. Pauer Essenz hat den zusätzlichen Vorteil, dass offenbar das Klebereiweiß, Gluten, so aufgespalten ist, dass auch Menschen mit Zöliakie die Pauer Essenz vertragen. (Nach Dr. Markus Gaisbauer, Ebenhausen, können viele Zöliakiepatienten auch Brottrunk vertragen, wenn man ihn langsam einschleichend verabreicht).

Natürlich kam es in meiner Praxis vor, dass Frauen sich allein beim Gedanken an das saure Getränk schüttelten. Wenn man es jedoch mit etwas Wasser oder Apfelsaft verdünnt, wird es zu einem erfrischenden Getränk.

Noch ein Tipp für Grippezeiten

1 Glas mit 200 ml Brottrunk und 3 vollen Teelöffeln Fermentgetreide verrühren, 30 min quellen lassen, dann trinken. Sie werden gesund bleiben oder, wenn Sie sich anstecken sollten, nur ganz leichte Symptome haben.

Patientenstimmen

„Wenn ich morgens meinen Brottrunk trinke, bin ich richtig high. Ich brauche gar keinen Kaffee mehr.“

„Seitdem ich Brottrunk trinke, sind meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten immer weniger geworden. Ich kann fast wieder alles essen, wie seit 20 Jahren nicht mehr.“

„Der Brottrunk hat mich nach der Krebstherapie gerettet: ich bekam ständig Durchfälle und Blasen im Mund. Schon eine Woche nach der Einnahme von Brottrunk heilte meine Mundschleimhaut ab, und die Durchfälle wurden immer weniger.“

„Meine Finger waren in den letzten Jahren immer dicker, schmerzhafter und entzündeter geworden. Ich konnte nicht mehr handarbeiten und nachts vor Schmerzen oft nicht schlafen. Mein Hausarzt meinte, das wäre Arthrose und in meinem Alter nichts Besonderes. Ich müsste damit leben. Seit einem Jahr trinke ich jeden Tag eine Flasche Original Kanne Bio Brottrunk®, meine Hände sehen praktisch wieder normal aus, ich kann wieder alles damit machen. Mein Hausarzt konnte es nicht glauben.“

Ich versichere Ihnen, dass ich von der Firma Kanne nicht bezahlt werde. Ich bin auf Grund meiner jahrelangen Erfahrungen mit diesem Lebensmittel so überzeugt von seiner Wirksamkeit, dass ich es Ihnen als einen der wichtigsten Pfeiler einer guten Darm- und allgemeinen Gesundheit immer wieder empfehlen werde. Wenn Sie selber Erfahrungen damit gemacht haben, schreiben sie doch einen Kommentar!

48 Kommentare »

  • Sandra sagt:

    Sehe geehrte Frau Dr.

    Ich nehme seit Samstag Kanne Brottrunk ein. Ca 100 ml verdünnt mit Wasser. Habe seit heute am Gesicht (neben den Lippen) einen kleinen, roten, juckenden Ausschlag. Kann das vom Brottrunk kommen? Handelt es sich um ein Akzem? Ich hatte mal ein Akzem auf einer Hand. Musste damals Cortisoncreme schmieren. Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.

    Lg

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Sandra,
      Kann möglich sein, hören Sie auf und starten Sie neu, wenn der Aussschlag weg ist, aber mit nur 2 Schlucken, dann langsam steigern. Viele Grüße

      • Sandra sagt:

        Guten Morgen Frau Dr.

        Vielen Dank für die Info. Hab diesen abgesetzt.

        Dieser Ausschlag ist Herpes. Hab jetzt am Hals, ca 4-5 cm unter dem Kinn einen Knoten/Kügelchen, der ein bisschen weh tut.

        Sind das Lymphknoten? Oder lieber anachaue lassen? Lg

        • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

          Liebe Sandra,
          klingt nach LK, die immer bei einer Infektion anschwellen. Gute Besserung!

          • Sandra sagt:

            Danke Frau Dr.

            Ich fühle mich aber nicht krank bzw. merke nicht wirklich was von einer Infektion außer jetzt das. Stress hatte ich paar Tage davor schon. Auch eine starke innerliche Unruhe.

            Egal was und wie ich versuche mein Immunsystem zu stärken, trotzdem kommt immer irgend eine Infektion daher.

            Lg

          • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

            Liebe Sandra,
            es wäre zu einfach, alles immer nur auf die Psyche zu schieben. Offenbar wird das Immunsystem immer wieder geschwächt. Unbedingt mal an Umweltbelastungen denken, Elektrosmog reduzieren, Ernährung überprüfen. Auch hormonelle Verhütung und Hormonspiralen können das Immunsystem beeinträchtigen. Oder liegt vielleicht auch ein Vitamin-D-Mangel vor? Gute Besserung!

  • Mark sagt:

    Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Gerhard,

    dazu noch eine kleine Bemerkung. Bei Brottrunk handelt sich um ein ostslawisches Getränk das erstmals im Jahr 989 urkundlich als Kwas erwähnt wurde. Bis zum 12. Jahrhundert war der Kwas in Russland stärker und dicker als das Bier. Kwas wurde als ein alkoholisches Getränk angesehen, und das Wort „Säufer“ in der Sprache dieser Zeit war „kwasnik“. In Russland, Weissrussland, Litauen und der Ukraine gilt Kwas als unabhängiges nationales Getränk.

    Nach der Zertifizierung von Beer Judge Certification Program handelt sich heute beim Brottrunk um ein Bier und gehört zur Kategorie historische, traditionelle, einheimische Biere (historical, traditional or indigenous beers).

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Lieber Mark,
      danke für die Info. Um die Leserinnen nicht zu verunsichern: Kanne Brottrunk hat nichts mit Kwas oder Bier zu tun, außer dass es ein Getränk ist, das aus Vergärung mit Mikroorganismen entsteht. Das macht es ja gerade so gesund. Und das Gute: es enthält KEINEN ALKOHOL!

  • Christian sagt:

    Liebe Frau Prof. Dr. Gerhard,

    ich habe vor 3 Monaten ein Probiotikum mit verschiedenen Lactobazillen zu mir genommen. Leider bekamm ich davon extreme allergische Hautausschläge die bis heute anhalten. Kann der Brottrunk bei mir hilfreich sein um die allergischen Reaktionen zu stoppen?

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Christian,
      da ich nicht weiß, auf was Sie allergisch reagiert haben (oft sind es Reaktionen auf Zusatzstoffe), kann ich Ihnen keine Ernährungsempfehlung geben. Erfahrungsgemäß normalisiert der Brottrunk die Darmflora, fangen Sie mit kleinen Portionen an und probieren Sie es aus, kann bei jedem anders wirken. Viel Erfolg.

  • Birgit sagt:

    Liebe Frau Dr. Gerhard,
    Ich leide seit gut zwei Monaten an einem äußerlichen Brennen im Genitalbereich. Mir wurde nun eine Cortisoncreme Travocort verschriebe. Es ist unklar, was die Beschwerden hervorruft. Bevor ich diese Creme nehme, probiere ich noch 1 Woche Kamillensitzbad abends und Prurigyne Creme.

    Kann man Kanne Brottrunk auch in diesem Bereich, äußerlich, einsetzen? Mich beeinträchtigt das Brennen mittlerweile sehr.
    Schöne Grüße, Birgit

  • Jürgen Müller sagt:

    Hallo,

    Kann man den Brottrunk bei festgestelltem Lungenkrebs unterstützend bzw. als alternativ Heilmittel verwenden?

    Liebe Grüße Jürgen

  • Sabine sagt:

    Meine Erfahrungen mit Kanne Brottrunk sind durchweg positiv. Ich mache seit ca. 2 Jahren mehrmals im Jahr eine Kur über mehrere Wochen mit Brottrunk. Angefangen hatte ich damit um lästige schmerzende Pickel, besonders im Nacken, loszuwerden. Nach einiger Zeit war ich die tatsächlich los. Nichts hatte vorher geholfen. Mein häufiges Sodbrennen verschwand irgendwann gänzlich. Müdigkeit reduzierte sich auf ein erträgliches Maß. Das Beste für mich war allerdings die Erfahrung machen zu dürfen dass ich so gut wie garnicht mehr krank wurde. Vielleicht mal ein Schnüpfchen, das war´s. Vorher war ich ständig erkältet oder hatte sonst irgendwelche Zipperlein. Ich kann und werde es guten Gewissens immer wieder gerne weiter empfehlen.

  • birgit dieckmann sagt:

    Hallo Frau Prof. Dr. Gerhard
    Der Trunk hat einen PH Wert von 3. Ich nehme an dass er somit für Menschen die unter Übersäuerung leiden kontra indiziert ist? Bedanke mich im Vorraus.

  • Ute sagt:

    Liebe Prof.Dr.Gerhard,
    bei mir wurde der Verdacht auf einen stillen Reflux(extraoesophagealer Reflux mit Laryngitis posterior)festgestellt.
    Kann mir der Brottrunk helfen?
    Vielen Dank mit Gruß,
    Ute

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Ute,
      der Brottrunk hat eher sein Einsatzgebiet bei Darmbeschwerden. Wenn Ihre Magensäure, bzw Gase aus dem Magen aufsteigen, kann der Brottrunk wahrscheinlich auch nicht helfen. Besser die Ernährungsgewohnheiten umstellen, wie es auf den Spezialseiten zu dem Thema empfohlen wird. Alles Gute!

  • Melanie sagt:

    Hilft Kanne Brottrunk auch bei Morbus Crohn?

  • Anna Maria sagt:

    Liebe Prof. Dr. Gerhard,
    mein Sohn (5 J.) muss wegen Borreliose Antibiotika nehmen, mindestens 14 Tage. Zudem hat er Heuschnupfen und ist wohl anfällig dafür, weitere Allergien zu entwickeln. Inwieweit kann ich ihm mit Brottrunk oder Pauer Essenz helfen? Wieviel davon gebe ich einem Kind mit ca. 16 kg. Körpergewicht? Ich scheue mich, ihm prä- und probiotisch angereicherte Lebensmittel oder Präparate aus der Apotheke zu geben.
    Selber trinke ich bereits länger den Brottrunk, er tut mir gut und finde ich ihn mit Apfelsaft und Wasser gemischt recht erfrischend.
    Für Ihren Rat wäre ich sehr dankbar.

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Anna Maria,
      Finde Ihre Idee gut, Ihrem Sohn mit Brottrunk zu helfen. Über die Menge gibt es nur Erfahrungswerte. Vielen Kindern ist der Brottrunk wirklich zu sauer, aber in kleinen Portionen zu Saft oder Fruchtmus wird er gerne genommen. Da in der Pauer Essenz die guten Darmbakterien konzentrierter sind, würde ich den vorziehen. 1 Fläschchen über den Tag verteilt wird er im Laufe der Zeit sicher vertragen. Stuhlgang beobachten. Viel Erfolg!

  • Petra sagt:

    Hallo Frau Dr. Gerhard,
    bei mir wurde u.a. eine Weizen/Dinkel/Hafer/Kamut-Unverträglichkeit (IgG4) festgestellt. Kann ich dennoch Kanne Brottrunk zu mir nehmen? Seit einem guten Jahr nehme ich RMS-Tropfen und habe das Gefühl, dass ein paar meiner Beschwerden (Handgelenksehen u. Ellenbogen) weniger geworden sind. Könnte der Brottrunk mich noch mehr unterstützen?
    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort und herzliche Grüße
    Petra H.

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Petra,
      das ist schwer zu sagen, denn als glutenfreies Präparat gilt Kanne Brottrunk nicht. Da es sich bei Ihnen „nur“ um IgG4-AK handelt, müssen Sie ja nicht dauerhaft unbedingt glutenfrei essen. Manchen Patienten hilft tatsächlich der Brottrunk, wir nehmen an, dass durch den langen Vergährungsprozess das Gluten verändert wird. Nur RMS-Tropfen ist aber sicher auch nicht ausreichend, um Ihre Darmschleimhaut und die Darmbewohner wieder zu stabilisieren. Informieren Sie sich in den anderen Darmartikeln, wie Sie Ihrem Darm noch helfen können, damit Sie bald wieder alles essen könen. Alles Gute!

  • Helga sagt:

    Hallo prof.dr.ingrid gerhard,
    Bei mir ist gewisse gluten-unvertraeglichkeit gegeben. Kann ich trotzdem den brottrunk zu mir nehmen?
    Ich bedanke mich fuer ihren komentar
    Gruss helga

  • sandra sagt:

    Liebe Frau Gerhard.

    Bei meinem Kommentar geht es um Prävention. Mein Mann hatte vor mir ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich habe Angst, HPV Viren zu haben und dass sie Krankheiten auslösen. Ich bin 30 Jahre jung.
    Was kann ich tun, um hier gegenzusteuern. Ich möchte ehrlich gesagt keinen Test machen, ob ich tatsächlich diese Viren habe, da ich mir dann nur noch mehr Sorgen machen werde.

    Bitte um Ihren Rat.
    Danke schön

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Liebe Sandra,
      Wenn Sie ein gutes Immunsystem haben, wird es nicht nur mit Grippeviren sondern auch mit HPV-Viren fertig. Ihr Immunsystem wird gut funktionieren, wenn Sie sich gesund ernähren, Normalgewicht haben, Ihren Darm pflegen, sich genug bewegen und nur guten Stress haben. Also keine Panik! Sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt über Ihre Befürchtung, wenn er den nächsten Krebsvorsorge-Abstrich macht. Alles Gute!

      • sandra sagt:

        Vielen Dank für die Antwort. Was kann ich tun um ein starkes Immunsystem zu haben? Hilft Brottrunk oder gibt es sonst noch andere Möglichkeiten?

        Ich glaube nicht, dass ich derzeit ein starkes Immunsystem habe da ich sehr öft verkühlt bin.
        Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich derzeit meinen zweiten 7 1/2 Monate alten Sohn voll stille.

        Lg

        • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

          Liebe Sandra,
          Brottrunk ist schon mal super. Nehmen Sie denn ein Multivitamin/Mineralpräparat? Nehmen Sie genügend Vitamin D? Cystrosentee regt das Immunsystem an oder Echinacea Tbl. Alles Gute!

          • sandra sagt:

            Hallo Frau Dr. Gerhard.

            Habe mir vor ein paar Tagen den von Ihnen empfohlenen Tee gekauft. Wie oft darf ich denn in der Stillzeit trinken? Muss ich denn ab nun immer trinken, damit ich mein Immunsystem stärke oder macht mann eine Kur mit dem Tee?

            Ich nehme auch noch auf pflanzlicher Basis Kapseln fürs Immunsystem. Diese wurden mir von einem Allgemeinmediziner empfohlen. Elevit Tabletten (für Stillen) und Vitamin D3 Tropfen nehme ich ab und zu. Soll ich diese regelmäßig einnehmen??

            Liebe Grüße

          • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

            Liebe Sandra,
            natürlich trinkt man den Tee nicht immer, aber jetzt erstmal 500ml pro Tag. Gelegentlich Vitamin D Tropfen reicht nicht. Lassen Sie Ihren 25OH-Vitamin D-Spiegel messen und ergänzen Sie dann hoch genug. Ist auch sehr wichtig für Ihr Baby!

          • sandra sagt:

            Ich ernähre mich erst seit ca 2 Jahren halbwegs gesund. Vorher habe ich auf meine Ernährung nicht geachtet. Jetzt schaue ich bewusst was ich esse.
            Stress haben wir schon. Unsere zwei Kinder fordern uns sehe heraus. Wir bekommen leider nicht genug schlaf da unser kleiner jede Nacht viel weint.
            Da ich ihn auch noch voll stille bin ich sehr ausgelaugt.
            Bei mir ist auch ein Eisenmangel festgestellt worden seit der Entbindung. Gibt es hier natürliche Präparate um das wieder ins Gleichgewicht zu bringen? Ärzrin hat mir Tabletten verschrieben. Würde aber gerne was anderes natürliches nehmen.

            Ich habe auch einen Leistenbruch (laut meiner Ärztin). Ich spüre es manchmal. Tut aber nicht wirklich weh. Muss dieser operiert werden? Kann mann diesen Leistenbruch anders heilen?? Ich würde das gerne verhindern. Kann ich irgendwie vorbeugen?? Mit Nahrung oder Sport? Oder etwas ähnlichem??

            Lg

          • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

            Liebe Sandra,
            bei Eisenmangel ist Kräuterblutsaft prima. Wegen des fraglichen Leistenbruchs lassen Sie sich von einem Physiotherapeuten behandeln und Übungen zeigen. Warum weint der Kleine nachts? Hat er Hunger? Quält ihn sein Bauch? Was essen Sie abends? Bettchen mal auf einen anderen Platz stellen! Alles Gute!

          • sandra sagt:

            Ich mache regelmäßig den Pap Abstrich. Bisher war er unauffällig.

            Ich nehme derzeit 2 Tabletten auf pflanzlicher Basis (fürs Immunsystem). Von einem Arzt empfohlen.
            Das ist drinnen: Kiefernrindenextrakte, Proanthocyanidine, Flavonoide (Rutinäquivalente) und Artepillin C.

            500 ml Cystustee. Vitamin D3 Tropfen. Kräuterblutsaft fürs Eisen. 1 Elevit Vitamintablette täglich.

            Reicht das aus für mein Immunsystem?? Brauch ich Zink odee Selen??

          • sandra sagt:

            Soll ich noch Brottrunk für den Darm nehmen?? Oder OmniBiotic??? Die haben ja ganz viele gute Bakterien.

          • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

            liebe Sandra,
            Brottrunk ist immer gut, langsam damit beginnen. Damit ist aber jetzt unsere Korrespondenz beendet. Weitere individuelle Therapievorschläge darf ich per Internet nicht machen. Am besten suchen Sie sich unter http://www.natum.de einen ganzheitlich arbeitenden Frauenarzt. Viele Grüße

  • Moni sagt:

    Liebe Prof.Dr.Gerhard,
    Ich verzichte wegen meiner Hashimoto und immer wieder massiven Darmproblemen ( Blähungen,Durchfall,Verstopfung) seit 08.2014 auf Gluten, um den Darm zu sanieren und wieder aufzubauen ( den Ansatz habe ich aus dem Buch von Dr. Kharrazian)!
    Kann ich neben Pauer Essenz auch noch andere Produkte von Kanne Brottrunk nutzen ?
    Ich freue mich auf Ihre Antwort ! Ein großes Lob an Ihre Internetseite !!! Ich habe schon viele Interessante Berichte dort gelesen !
    Herzliche Grüße Moni

  • Heidrun sagt:

    Hallo,

    ich litt unter starken Magenbeschwerden, die aber laut meiner Ärztin durch Luft im Darm hervorgerufen wurden.Zu dieser Überzeugung kam sie, nachdem ich ihr erzählt hatte, daß die Beschwerden nach Einnahme des Brottrunkes komplett aufgehört haben. Ihre Erklärung dazu: Der Darm liegt (laienhaft augedrückt) auch über dem Magen.Zwangsläufig drückt die im Darm befindliche Luft auf den Magen.Eine Freundin und ein Bekannter von ihr hatten das Problem auch und sind durch meine Info seitdem auch beschwerdefrei.Das der Brottrunk die Beschwerden bei einer Chemo auch verringert, kann ich voll bestätigen und unbedingt empfehlen. Nach einer Antibiotikabehandlung spielt auch der Darm nicht verrückt, wenn man den Brottrunk trinkt. Er schmeckt zwar ziemlich scheusslich aber die Wirkung ist ein Segen und ich denke, für jeden. Stellen Sie ihn nicht kalt, so haben Sie die Möglichkeit ihn in einem Zug zu trinken und so den unangenehmen Geschmack nur kurzfristig zu spüren. Belohnen Sie sich danach mit einem Gummibärchen oder sonstiges. Dann klappt es.

  • tonim sagt:

    Ich trinke den Kanne Brottrunk seit gut 3 Jahren. Ich hatte damals eine sehr starke Neurodermitis und bin über persönliche Recherche zufällig über eine Arbeitskollegin an den Brottrunk-Tipp geraten.
    Die Neurodermitis ist durch andere Maßnahmen weg, ohne Kortison. Allerdings seither keine Symptome mehr, geschweige denn Rückfälle. Den Heuschnupfen den ich Jahrzehnte hatte ist seither auch wie weggeblasen. Ich kann Kanne Brottrunk guten Gewissens weiterempfehlen.

  • Lisa sagt:

    Ich trinke den Brottrunk schon die ganze Schwangerschaft und mir geht es super. Fructoseintoleranz, Magenschmerzen oder Reflux-Probleme sind quasi weg. Trinke ihn jeden Tag vermischt mit Wasser und einem kleinen Schuss Himbeersirup, so ist es ein perfektes Erfrischungsgetränk. Auch meine kleine Tochter mag ihn total und will jeden Tag den sauren Saft, wodurch sich ihre Blähungen und Bauchschmerzen gebessert haben. Kann ihn nur weiterempfehlen. Ohne den Brottrunk im Haus, fehlt etwas!

  • Elisabeth sagt:

    Liebe Frau Prof. Dr. Gerhard

    Das kann ich total bestätigen! Mir scheint auch, dass mein Heuschnupfen dieses Jahr schwächer ausfällt. Darf ich Sie vielleicht noch um einen Rat bitten?
    Wegen einer grossen Zahnbehandlung muss ich 10 Tage lang ein Antibiotikum einnehmen. Da dieses AB ja auch die wertvollen Milchsäurebakterien abtötet, ist mir unklar, ob ich während der Einnahme des AB auf Kanne Brottrunk verzichten soll, um nachher umso intensiver wieder aufzubauen (mit der Kanne Pauer Essenz). Oder was wäre das Beste?

    Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

    Mit freundlichem Gruss aus Zürich, Elisabeth

  • Elisabeth sagt:

    Liebe Leserinnen, liebe Leser

    Ich kenne den Kanne Brottrunk erst seit meiner ersten Fastenwoche im Schwarzwald dieses Frühjahr. (Das Kur- und Gesundheitszentrum Friedborn kann ich übrigens wärmstens empfehlen – ein tiefgründiger, wunderschöner Ort ohne jeden Schickimicki und auch noch bezahlbar)

    Seit ich regelmässig Kanne Brottrunk sowie das Fermentgetreide zu mir nehme, ist meine Verdauung leicht und problemlos geworden. Zudem hat es bei mir die günstige Eigenschaft, dass ich viel weniger nasche und Süssigkeiten brauche. Es ist, als ob sich die gesunden Gelüste auf vollwertiges (in meinem Fall auch fleischloses) Essen seinen Raum nimmt und ich kaum mehr solche Ersatzbefriedigungen nötig habe. Also ein unerwarteter, sehr positiver Nebeneffekt, der mir sehr recht ist, auch wenn ich nicht an Übergewicht leide.

  • Susanne Bihlmaier sagt:

    Der Artikel über Kanne ist wieder ein Impuls für mich, diese Webseite weiterzuempfehlen: fundierte Infos und alltagstaugliche Tipps- und das Ganze unabhängig von „Sponsoren“, stattdessen auf der Basis langjähriger naturzärztlicher Erfahrung, toll!

Kommentar schreiben

Hier können Sie Ihren Kommentar hinzufügen. Sie können diese Kommentare auch mittels RSS abonnieren

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Um Ihren eigenen Gravatar einzurichten, registrieren Sie sich bitte bei Gravatar.