Tabuthema Schambereich(e)

Mitte 20 war ich immer seltsam berührt, wenn meine Tanten Worte benutzten, die so gar nicht gebräuchlich waren, „blümerant“ zum Beispiel. Und bei: „unpässlich“ habe ich gern mit den Augen gerollt. Rückblickend erkenne ich, dass sie mir nur den Spiegel für meine eigene Sprachlosigkeit über das „Untenrum“ vorgehalten haben. Ich bin mir nicht sicher, ob wir heute offener sind als unsere Mütter. Und mich würde interessieren, wie mutig frau heutzutage Probleme im Vaginalbereich anspricht. Brennen, Jucken oder Schmerzen beim Verkehr oder bei der Monatsblutung? Und wie wendet sie sich zu? Achtsam? Verständnisvoll?

Meine Buchempfehlungen zum Osterfest

Endlich wieder ein paar Tage Ferien, raus aus dem Arbeitstrott und Arbeitsstress, sich mit lieben Menschen treffen, im Garten mit Kindern und Enkeln Ostereier suchen und den Krokussen, Osterglocken und Tulpen beim Wachsen zuschauen. So könnte Ostern aussehen. Es könnte aber auch ganz anders kommen: sich zurücksetzen, tief durchatmen, die Seele baumeln lassen und sich in ein neues Buch vertiefen. Sowohl zum Verschenken als auch zum Selberlesen habe ich für Sie einige Bücher zusammengestellt, die ich in der letzten Zeit mit Vergnügen oder Erschauern oder Wissbegier gelesen habe. Sie bieten Ihnen Medizinisches, Politisches, Unterhaltsames und Zukunftsorientiertes.

Die besten Wünsche zum Neuen Jahr

Begrüßen Sie mit mir das Neue Jahr! Ein Auszug aus den Desiderata, den „Lebensregeln von Baltimore“ von Max Ehrmann gibt Hilfe und Inspiration für das Neue Jahr.

Besondere Geschenke für Körper und Seele

In der Weihnachtszeit gibt es ja kaum eine Frau, die sich nicht ab dem ersten Advent Gedanken über Geschenke für ihre Lieben macht. Aber auch anderen Menschen möchten wir bei der Gelegenheit eine Freude machen. Es sollte schon etwas Besonderes sein, nicht nur die übliche Tafel Schokolade, der Kasten Pralinen oder das Parfum. Bereits in früheren Jahren habe ich Ihnen Geschenke vorgestellt, die Spaß machen, lecker schmecken, anregen oder aufregen, entspannen oder Stoff zum Nachdenken geben. Sie sollen umweltverträglich und natürlich sein. Und sie sollen ein Stück Gesundheit, Wohlgefühl, Freude und Glück vermitteln. Heute gebe ich Ihnen weitere Anregungen geben, wie Sie Gesundheit verschenken können.

Das Enneagramm als Wegweiser zum wahren Selbst

Das Enneagramm ist eine Typenlehre, die in der Seelsorge, im Coaching, in der Managementberatung und auch in der Einzel- sowie Paartherapie hilfreiche Verwendungsmöglichkeiten findet. Während man zunächst glaubte, dass die Enneagrammlehre den islamisch-sufistischen Lehren aus Zeiten des Mittelalters entspringt, geht man heute eher davon aus, dass ihre Grundlagen dem christlichen Wüstenmönch Evagrius Pontikus zugeschrieben werden können. Was einst als Geheimlehre mündlich überliefert wurde, ist heute für jedermann zugänglich. Und Ihnen kann es helfen, sich selber und Ihre Mitmenschen besser einzuschätzen.

Naturheilkunde für Frauen, eine subjektive Bestandsaufnahme

Komplementär- und Umweltmedizin spielen in der Frauenheilkunde noch immer eine untergeordnete Rolle. Vergleicht man die Frauenheilkunde jedoch mit anderen medizinischen Fächern, wie beispielsweise Neurologie, Psychiatrie, Dermatologie oder Orthopädie, so ist in den letzten Jahrzehnten doch einiges erreicht worden. Dieser Artikel beleuchtet, bewertet und kommentiert aus subjektiver Sicht die wechselhafte Entwicklung komplementär- und umweltmedizinischer Konzepte in der Frauenheilkunde der letzten 70 Jahre. Die Einbeziehung von Naturheilkunde und Umweltmedizin kann in der Frauenheilkunde Kosten einsparen und Gesundheit erhalten.

Bücher zur inneren Erneuerung für Frühling und Osterzeit

Frühling, Zeit der Erneuerung, des Aufwachens. Nicht nur in der Natur sprießt und blüht es, auch wir fühlen uns wieder kräftiger, fröhlicher, möchten raus und die Sonne genießen, uns mit Freundinnen im Biergarten treffen, etwas erleben. Manche von uns haben tatsächlich die Fastenzeit zum Fasten genutzt, fühlen sich deshalb besonders unternehmenslustig und klar im Kopf. Vielleicht ist das jetzt eine gute Zeit, sich mal nicht nur mit seinem Körper und dessen Schwächen zu beschäftigen, sondern mit dem, was unseren Körper regiert, unseren Gedanken, Geist und Seele. Hier stelle ich Ihnen Bücher vor, die Ihnen dabei helfen, Heilung zu finden und im Einklang mit sich und der Umwelt gesund und glücklich zu leben.

Die 8 besten Tipps, jung, fit und glücklich zu bleiben

Wünschen Sie sich praxiserprobte Tipps gegen einige der unangenehmsten gesundheitlichen Geißeln weiblichen Älterwerdens wie Faltenbildung, Übergewicht, Osteoporose, Depression, aber auch Bluthochdruck, Arthrose, Krebs? Wer möchte nicht möglichst lange jung und fit bleiben können! Es gibt sie, wie ich Ihnen, liebe Leserinnen, am ganz prominenten Beispiel und aus aktuellem Anlass aufzeigen kann. Dazu wird sogar ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und Sie verstehen gleich, weshalb dieser Beitrag nicht von Professor Ingrid Gerhard selbst stammt, sondern von einer ehemaligen Doktorandin und heutigen ganzheitsmedizinischen Kollegin.

Gedanken und Wünsche zum Neuen Jahr

Sicher haben Sie sich gewundert, dass ich Ihnen in diesem Jahr, falsch, im vergangenen Jahr 2013, gar keinen Weihnachtsartikel geschrieben habe. Die Aufforderung zur „Frohen Adventszeit mit den gesunden Süßigkeiten“ hatten Sie sicher längst verinnerlicht. Aber irgendwann endet auch mal die Adventszeit, für die einen mit einem Seufzer „endlich“, für die anderen mit Bedauern „schade“. Ich hätte die Zeit gerne noch verlängert, denn meine Weihnachtsvorbereitungen waren noch nicht abgeschlossen. Und zu den Vorbereitungen gehörte eigentlich auch ein Weihnachtsartikel für Sie. Verschiedene Ideen dazu schwirrten durch meinen Kopf. Eine Überschrift war schon geschrieben, aber dann…

Frauen nach Brustkrebs kämpfen für Frauen mit Brustkrebs

Mit rund 72.000 Neuerkrankungen jährlich ist Brustkrebs die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Doch nicht jede Patientin benötigt die gleiche Therapie. Während früher noch fast jede Patientin eine prophylaktische Chemotherapie erhielt, gibt es heute Genexpressionstests, mit denen herausgefunden werden kann, welcher Frau diese belastende Therapie erspart werden kann. Mit einer Petition an den Deutschen Bundestag sollte erreicht werden, dass auch für gesetzlich versicherte Brustkrebspatientinnen diese Methode zur Verfügung steht. Obwohl die Petition nicht die erforderlichen 50.000 Stimmen erhielt, wird weiter darum gekämpft.