Für die Osterferien mache ich Ihnen sechs Buchvorschläge aus den Kategorien Gesundheit, Belletristik, Politik und Visionen.

OsterglockeDer Frühlingsanfang mit Unwettern und schrecklichen Stürmen lässt uns auf ein sonniges Osterfest hoffen. Endlich wieder ein paar Tage Ferien, raus aus dem Arbeitstrott und Arbeitsstress, Zeit für die Familie nehmen, sich mit lieben Menschen treffen, die man seit dem Weihnachtsfest nicht mehr gesehen hat (die Zeit vergeht ja immer schneller!), im Garten mit Kindern und Enkeln Ostereier suchen und den Krokussen, Osterglocken und Tulpen beim Wachsen zuschauen.

So könnte Ostern aussehen. Es könnte aber auch ganz anders kommen: sich zurücksetzen, tief durchatmen, die Seele baumeln lassen und sich in ein neues Buch vertiefen. Sowohl zum Verschenken als auch zum Selberlesen habe ich für Sie einige Bücher zusammengestellt, die ich in der letzten Zeit mit Vergnügen oder Erschauern oder Wissbegier gelesen habe. Sie bieten Ihnen Medizinisches, Politisches, Unterhaltsames und Zukunftsorientiertes. Anfangen möchte ich mit dem medizinisch Unterhaltsamen, es folgt das politisch Unterhaltsame und enden werde ich mit dem Zukunftsorientierten (manche werden es das Esoterische nennen).

Heute bin ich gut zu mir. Mit Ayurveda und Achtsamkeit zu mehr Gesundheit und Gelassenheit

Zoude heute bin ich gutDas ayurvedische medizinische Wissen aus Indien ist in Deutschland noch nicht so verbreitet wie die Traditionelle Chinesische Medizin, die sich durch die Akupunktur bei unseren Ärzten etablieren konnte. Schon seit Jahren komme ich immer wieder mit dem Ayurveda in Kontakt. Ich erlebte, dass eine zehntägige Ayurvedakur in einer unserer deutschen Ayurvedakliniken mehr bringt als ein vierwöchiger Wellness-Urlaub.

Eine junge Frau, die Schauspielerin Dennenesch Zoudé, hat ebenfalls diese wunderbaren Erfahrungen mit dem Ayurveda gemacht und möchte Sie daran teilhaben lassen. In ihrem Buch „Heute bin ich gut zu mir. Mit Ayurveda und Achtsamkeit zu mehr Gesundheit und Gelassenheit“ stellt Dennenesch Zoudé das ayurvedische Wissen einfach und für den Laien durchaus verständlich dar. Es ist ein Buch für Frauen, die sich noch nicht mit Ayurveda beschäftigt haben, und für die, die sich in das ayurvedische Denken vertiefen wollen. Das Buch macht Lust, sich mit seiner Gesundheit und seinem Lebensstil auseinander zu setzen. Allein die wundervollen Fotos anzuschauen ist ein (be)sinnlicher Genuss!

Das Buch ist sehr persönlich geschrieben und lebt von den offen dargestellten Erfahrungen der Autorin. Sie hat sorgfältig recherchiert und die Texte liebevoll bearbeitet. Das Kapitel über das Energiemanagement ist hervorragend, sprengt aber fast den persönlichen, durchaus liebenswert-laienhaften Charakter des Buches. Mich hat das Buch motiviert, jetzt wirklich mal nach einem Kollegen Ausschau zu halten, der den Fortgeschrittenen unter Ihnen erklären kann, bei welchen Erkrankungen Sie mit Hilfe der ayurvedischen Medizin gesund werden können.

Smoothies, Obst-Power im Glas

Dusy Smoothies Obst powerVor kurzem habe ich Ihnen von meinen Erfahrungen mit den grünen Smoothies berichtet. Wenn ich davon erzähle, bestätigen Viele, dass sie auch Smoothies trinken, meinen damit aber Obstgetränke. Die wiederum haben weder etwas mit normalen Saftgetränken zu tun, noch mit grünen Smoothies. Diese Obst-Smoothies haben den Vorteil, dass das meiste Obst mit allen Ballaststoffen verzehrt wird. Zusammen mit gecrashtem Eis ergibt das ein wunderbar erfrischendes Sommergetränk.

Daneben finden sich in diesem Smoothie-Buch von Tanja Dusy, „Obstpower im Glas“, leckere Rezepte mit Joghurt oder mit Getreideflocken, so dass sie ein ganzes Frühstück ersetzen können, bzw. einen leckeren Nachtisch darstellen. Durch unterschiedliche Kräuter und Gewürze können Sie sie abwandeln von mehr herb bis mehr süß. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, und Ihrer eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mit etwas Alkohol lassen sich manche Obst-Smoothies sogar als Partygetränke anbieten!

Rubberbands: Cooler Schmuck für dich: Kreative Designs mit der Häkelnadel

Kollmar cooler SchmuckHier noch ein Buchvorschlag für Kinder zwischen 8-12 Jahren. Von Rubberband-Schmuck hatte ich bisher noch nichts gehört. Dann zeigte mir meine Enkelin ihre Armbänder und dieses Buch des talentierten Mädchens Elizabeth Kollmar, wonach sie sie gefertigt hatte. Ich war begeistert. Mit einer Häkelnadel lassen sich aus bunten Gummis lange Schnüre, Armbänder, Ringe, Ketten anfertigen und mit allem möglichen Krimskrams verschönern. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn einmal das Prinzip verstanden wurde.
Am besten nehmen Sie sich an den Feiertagen Zeit und weisen Ihre Kinder in die Bastelei ein. Nicht jedes Kind kann Anweisungen in einem Buch so einfach folgen, da ist es schon ganz gut, wenn Sie ihm am Anfang zur Seite stehen können. Aber Sie werden sehen, nach einiger Zeit können die Kinder das ganz alleine und lange Auto- oder Zugfahrten sind dann kein Problem mehr. Jedenfalls empfehle ich so einen kreativen Zeitvertreib eher als die ständige Fixierung auf elektronische Spielgeräte.

Reden, bevor es zu spät ist. Lebensbericht einer ehemaligen Nationalsozialistin

Madelung Reden bevor es zu spät istIn diesem fiktiven Roman spürt die Familientherapeutin Eva Madelung der Entwicklung einer jungen Frau nach, die sich im Hitler-Deutschland der „guten Sache“ verpflichtet sah und die überzeugt davon war, ihr Leben dem Vaterland widmen zu müssen. Sie war durch und durch Nationalsozialistin. Was mit den Juden geschah, nahm sie am Rande wahr, dachte aber offenbar nicht weiter darüber nach, denn der Führer gab ja seine ganze Kraft für Deutschland, und sie durfte, musste ihn unterstützen.

Nach dem verlorenen Krieg fällt sie in ein tiefes Loch, ist voller Enttäuschung und tut sich sehr schwer mit der Selbsterkenntnis. Erst Jahre nachdem ihre eigene Tochter, die nach dem Krieg geboren wurde, den Kontakt mit ihr abgebrochen hat, lässt sie ihr Leben in Form von Briefen an die Tochter Revue passieren. Es ist eine ganz normale Geschichte, es wird kein Unheil beschrieben. Es ist alles sehr alltäglich, erschreckend alltäglich.

Trotzdem zieht einen das Buch „Reden bevor es zu spät ist“ immer wieder in seinen Bann. Man findet Parallelen zum eigenen Leben und fragt sich, wie man selber reagiert hätte. Für mich als Nachkriegskind wird verständlicher, warum meine Mutter immer noch glänzende Augen bekam, wenn sie vom BDM erzählte und die Lieder schmetterte. Oder warum mein Vater und seine Freunde nie vom Krieg erzählt haben. Es wird deutlich, wie leicht wir uns in eine vermeintlich gute Sache verlieren können, wie rasch wir mit (Vor)Urteilen bei der Hand sind, wenn es darum geht, die eigene gut gemeinte Position zu verteidigen.

Dieses Buch hat es verdient, auch von jüngeren Menschen gelesen zu werden, von Frauen, die unzufrieden mit der Situation in Deutschland sind, die sich dem rechten oder linken Lager nahe fühlen, die sich einer größeren, besseren Sache verpflichten wollen, indem sie einem Islamisten in den Krieg folgen, die gegen Asylantenheime protestieren, usw. „Reden, bevor es zu spät ist“, ist kein Roman, den man einfach so runter liest, sondern ein Buch, das uns dazu anregt, auch unsere eigenen Überzeugungen zu hinterfragen.

Europa eine Seele geben

Hertling Europa eine Seele gebenMomentan gibt es in allen europäischen Ländern Unzufriedenheit und Jammern über unser Europa. Die einen wollen wieder ihre eigene Währung, die anderen wollen nicht für die ärmeren Länder zahlen, die einen wollen keine Zuwanderung, die anderen fühlen sich im europäischen Ausland schlecht behandelt. Über manche Verordnungen, die von Brüssel kommen, kann man nur den Kopf schütteln. Da wird es Zeit, dass wir uns darauf besinnen, was uns Europa bedeutet und was wir mit Europa schon erreicht haben.

Die Initiative „A soul for Europe“, die von dem ehemaligen EU-Kommissar Jacques Delors gegründet wurde und inzwischen 10 Jahre besteht, hat wunderbare Menschen aus allen europäischen Ländern rekrutiert. In dieser Anthologie von Nele Hertling und Volker Hassemer berichten 29 engagierte Europäer aus 17 verschiedenen Ländern von ihren Projekten und Empfindungen, wenn es um die Seele Europas geht. Ich war erstaunt, was so völlig unbemerkt von uns Durchschnittseuropäern schon auf kulturellem Gebiet für Leistungen erbracht worden sind.

Die Geschichten der einzelnen Autoren sind sehr unterschiedlich, die einen mehr politisch, die anderen mehr psychologisch oder geschichtlich. Am meisten hat mich der Text einer lettischen Vertreterin berührt, die ihr geliebtes „europäisches Elementarteilchen“ vertrat. Sie berichtete von dem einmaligen Freudenfest im Januar 2014, als in bitterer Kälte Tausende Freiwillige eine 2,7 km lange Menschenkette bildeten, um Bücher aus der alten Nationalbibliothek von Hand zu Hand weiterzureichen, hin zu dem neuen Gebäude, das als Burg des Lichts bekannt ist. Die Menschen tanzten und lachten und feierten ihre Freiheit und ihren Einsatz für die Kultur.

Dieses Buch, “Europa eine Seele geben“ möchte ich Ihnen ans Herz legen, denn Europa hat nicht nur eine gemeinsame Wirtschaft, einen gemeinsamen Euro, es hat eine gemeinsame Kultur, auf die wir uns besinnen und die wir bewahren müssen.

Mein astrologisches Vermächtnis. Das Geheimnis von Liebe, Glück und Tod

Sachs astrologisches vermächtnisDie Älteren von uns kennen Gunter Sachs noch als reichen Playboy und vorübergehenden Ehemann von Brigitte Bardot. Die wenigsten wissen, dass er ein ernsthafter Wissenschaftler war, der neben Mathematik auch Wirtschaft und Französisch studiert hatte. Der Astrologie hatte er sich anfangs mit Skepsis genähert, war jedoch dann überrascht von den sich wiederholenden Zusammenhängen bestimmter Himmelskonstellationen und Charaktereigenschaften.

Das wäre aber noch nichts Besonderes. Aber als Wissenschaftler wollte Gunter Sachs dem jahrtausendealten Erfahrungswissen auf die Spur kommen. Er gründete das „Institut zur empirischen und mathematischen Untersuchung des möglichen Wahrheitsgehaltes der Astrologie in Bezug auf das Verhalten von Menschen und deren Anlagen (IMWA)“ und stellte namhafte Wissenschaftler ein. Dieses Institut wurde 2013 in „CIELO-MATH AG Institut für wissenschaftliche Astrologieforschung“ umbenannt. Es gelang ihm, anonymisierte Daten vom statistischen Bundesamt in Bern zu erhalten und konnte bald mit 20 Millionen Personen-Daten arbeiten lassen.

In diesem Buch „Mein astrologisches Vermächtnis“, das seine Familie herausgebracht hat, werden die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst: Einfluss der Planetenkonstellationen bei der Geburt auf

  • die Heirats- und Scheidungsrate
  • den erwählten Beruf
  • die Intelligenz, bspw. typische Konstellationen bei Nobelpreisträgern im Vergleich zum Durchschnittsbürger
  • den sportlichen Erfolg, bspw. im Rahmen von Fußballhelden und ihren Fußballclubs
  • den politischen Einfluss usw.

Neben den Tabellen, die die signifikanten Zusammenhänge plastisch aufzeigen, werden viele bekannte Persönlichkeiten beschrieben. Am interessantesten fand mein sportbegeisterter Mann, der sonst der Astrologie sehr zurückhaltend gegenüber steht, (um nicht zu sagen, er lehnt sie ab!) die Auswertungen von Sportlern und Mannschaften. Oder hätten Sie gedacht, dass die teuersten Spieler, also die mit dem höchsten Marktwert, bei bestimmten Aspekt-Figuren ihres Horoskops deutlich über der Durchschnittsbevölkerung lagen? Oder dass die Spieler von Bayern München in ihren Aspekt-Figuren deutlich höher lagen als die Spieler schlechter Vereine?

Eingebettet in die Statistik ist immer wieder der Lebenslauf von Gunter Sachs, der ein sehr vielseitiger, liebevoller und revolutionärer Mann war. Sowohl Statistiker als auch Astrologen loben sein Werk, das eindeutig beweist, dass der Astrologie eine wissenschaftliche Bedeutung zukommt. Viele Therapeuten nutzen das Wissen über das Horoskop ihres Patienten bereits, um ihn und seine Probleme besser zu verstehen. Wohlgemerkt: das hat nichts mit den Zeitungshoroskopen zu tun, die Sie an jeder Ecke finden!

Nach der Lektüre dieses Buches „Mein astrologisches Vermächtnis“ würde es jedoch Sinn machen, durch das Geburtshoroskop Informationen über Anlagen und Talente, Schwächen und Stärken seiner Mitmenschen zu erlangen. Dies könnte im privaten Bereich gelten, um das Miteinander verständlicher und verträglicher zu machen. Dies könnte auch im beruflichen Bereich genutzt werden, um Menschen entsprechend ihrer Fähigkeiten einzusetzen und sie zu fördern.

Wenn Ihnen diese Buchvorschläge gefallen haben (oder auch wenn nicht), schreiben Sie doch einen Kommentar!

Ihnen und Ihrer Familie

wünscht das Netzwerk Frauengesundheit

ein besinnliches, fröhliches, sonniges und unvergessliches Osterfest!

Osternest

Drucken