Der Segen des Maharishi: Die wunderbare Geschichte meines Lebens

Lothar Pirc, seit 27 Jahren Geschäftsführer und Inhaber einer der erfolgreichsten Ayurveda-Kliniken der westlichen Welt, erzählt in seiner Autobiographie die wunderbare Geschichte seines Lebens. Er nimmt den Leser dabei mit auf eine Reise zu neuen Erkenntnissen über das menschliche Bewusstsein, unterlegt mit faszinierenden Studienergebnissen, zu Jahren im Kloster, erstaunlichen Schul- und Gefängnisprojekten in Afrika sowie weltweiten Friedensmeditationen. Der Leser erlebt die Einführung des Ayurveda in Europa und packende Erlebnisse in der vielfach national und international ausgezeichneten Ayurveda-Klinik

Herzinfarkt – Alternativen zu Bypass, Stent und Herzkatheter: Was tun bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Warum heute oft zu schnell operiert wird und welche Behandlungen meist effektiver wirken

Ein hochaktuelles, aufrüttelndes, ja auch provokantes Buch mit gut fundiertem wissenschaftlichem Hintergrund und geprägt von jahrzehntelanger ärztlicher Erfahrung. Der Hamburger Allgemeinmediziner Dr. Kurt Sroka konzentriert sich nach 30-jähriger kassenärztlicher Praxis seit 2013 auf seine Herzsprechstunde. In seinen Behandlungsmethoden, die auch die Gabe des lange verpönten Strophantins mit einbezieht, verbindet er auf naturwissenschaftlicher Grundlage die moderne Medizin mit ganzheitlichen Heilverfahren, wie Akupunktur und Ayurveda.

In seinem Buch erklärt Sroka anschaulich „das Wunderwerk Herz“, widerlegt das Konzept der Koronaren Herzkrankheit (KHK), beschreibt genau, was bei den verschiedenen Untersuchungs- und Therapiemethoden passiert und stellt ein ganzheitliches Konzept der Herzvorsorge und Herztherapie vor. Viele Patientengeschichten illustrieren die möglichen Ursachen von Herzbeschwerden, Ursachen, die der Patient oft schon ahnt und formuliert, wenn das Leben aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Der Darm-IQ: Wie das Bauchhirn unser körperliches und seelisches Wohlbefinden steuert

In seinem neuen Buch „Der Darm-IQ“ fasst Joachim Bernd Vollmer seine Erfahrungen aus 30 Jahren Heilpraxis zusammen und ergänzt sie mit den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Er lässt den Leser teilhaben an Behandlungserfolgen durch Hypnose, Homöopathie, Bachblüten und Ayurveda. Hier findet Jeder ein probates Mittel zur Selbsthilfe. Auf den Punkt bringt es der Anhang: „Bauch und Kopfhirn im Dialog- ein fiktives Gespräch“.

Frauen und Herzinfarkt: Bitte keine Panik!

Immer mehr Frauen sterben am Herzinfarkt. Häufig wird ein Herzinfarkt bei einer Frau vom Arzt oder der Ärztin nicht erkannt. Die Deutsche Herzstiftung findet mahnende Worte und Frauen-Initiativen schlagen Alarm. So oder so ähnlich lauten in den letzten Jahren zunehmend die Schlagzeilen. Hier einige aufschlussreiche Zahlen:
Im Jahr 2014 sind in Deutschland 17.670 Frauen an Brustkrebs gestorben.
Im gleichen Jahr weist die Statistik 20.993 an Herzinfarkt verstorbene Frauen aus.
Irgendwie seltsam: Die meisten Frauen kennen irgendjemand in ihrer Verwandtschaft oder Bekanntschaft, der an Brustkrebs erkrankt und verstorben ist. Kaum jemand kennt in seinem Umfeld eine Frau, die an einem Herzinfarkt geendet ist.
Um diesem Rätsel auf die Spur zu kommen, zeige ich Ihnen eine Grafik aus dem Jahresbericht der Deutschen Herzstiftung von 2016, die auf der Grundlage von Daten des Statistischen Bundesamtes die Herzinfarkt-Sterblichkeit 2014 nach Altersgruppen wiedergibt.

Curcumin hilft gegen Depression, Entzündungen und Krebs

In den asiatischen Ländern wird die Kurkumawurzel traditionell als natürliches Heilmittel bei Entzündungen sowie Leber- und Magen-Darm-Problemen eingesetzt. 9000 präklinische und klinische Studien haben bisher die Kraft des Curcumins, des wichtigsten sekundären Pflanzenstoffes der Kurkumawurzel, erforscht. Somit gilt Curcumin als einer der am besten untersuchten Naturstoffe. Curcumin kann außerdem vor Krebserkrankungen schützen und sich positiv bei Krebserkrankungen auswirken. Curcumin kann Depressionen und Angstgefühle mindern. Und das alles ohne Nebenwirkungen. Innovative Komplexverbindungen mit Curcumin verbessern die Bioverfügbarkeit und erhöhen die Wirkung.

Mit dem Muttermund reden, eine Methode zur Krebsheilung?

Wenn uns heute jemand sagen würde: „Sie haben Krebs“, wäre für die meisten von uns die erste Reaktion: „Hoffentlich kann man den Krebs noch operieren“. Ärzte, Familie und Freunde würden drängen, so schnell wie möglich den Tumor entfernen zu lassen. Wenn nötig würden wir uns auch auf Chemotherapie und Strahlentherapie einlassen, um versteckte Tumorreste zu vernichten.
Nur wenige von uns würden die Ruhe bewahren und uns gründlich über Therapie-Alternativen informieren. In diesem Artikel beschreibt eine Psychotherapeutin mit Gebärmutterhalskrebs ihre eigenwillige, erfolgreiche Heilungsgeschichte.

Gebt der Medizin ihren Sinn zurück

Man stelle sich vor, man hätte die Möglichkeit, „auf einem Bierdeckel“ die wichtigsten Wünsche an einen Allgemeinarzt oder Internisten festzuhalten. Würde man dann tatsächlich schreiben, man wünscht sich, dass der Arzt immer die neuesten Medikamente zur Verfügung hat und von der Pharmaindustrie regelmäßig beraten wird? Würde man schreiben, man wünscht sich, dass die durch epidemiologische Studien bekannten Assoziationen zwischen sog. Risikofaktoren und Krankheiten bei der Therapie berücksichtigt werden? Statt dieser Vorstellung werden jetzt im Folgenden drei ganz anders formulierte Zielvorgaben für einen optimal nachdenkenden und handelnden Arzt formuliert.

Gefahren von Grünen Smoothies kennen und vermeiden

Seit einem Jahr trinke ich morgens einen grünen Smoothie. Aber einige aus meinem Freundeskreis, die wie ich begeistert waren, haben inzwischen aufgegeben. Schlechte Verträglichkeit, zu viel Arbeit, Gefahren, die im Internet propagiert werden. In diesem Artikel habe ich Ihnen sechs potenzielle Gefahren zusammengestellt und für Sie bewertet. Außerdem schildere ich Ihnen, wie zurzeit mein grüner Smoothie aussieht, denn täglich etwas experimentieren gehört dazu. Weitere Buchvorschläge, die Ihnen auch im Hinblick auf den bevorstehenden Frühling wertvolle Anregungen bieten, sollen Ihnen Mut machen, Ihr eigenes Superfood herzustellen und zu genießen.

Wie Heilsteine uns schön und gesund machen

Kinder sammeln mit Begeisterung Steine, die wir als Eltern dann irgendwann wieder heimlich verschwinden lassen müssen. Dabei vergessen wir ganz, dass auch uns Erwachsene Steine magisch anziehen können. Sie sind eben nicht nur tote Materie, sondern haben eine Ausstrahlung, eine Schwingung, durch ihre Zusammensetzung, ihre Form und Farben, der wir uns nur schwer entziehen können. In der Steinheilkunde geht man davon aus, dass jeder auf intuitive Weise den „richtigen“ Stein finden kann, den Stein, der perfekt zu unserer momentanen seelischen und körperlichen Verfassung passt. Die Steinheilkunde kann medizinische Maßnahmen sinnvoll unterstützen.

Meine Buchempfehlungen zum Osterfest

Endlich wieder ein paar Tage Ferien, raus aus dem Arbeitstrott und Arbeitsstress, sich mit lieben Menschen treffen, im Garten mit Kindern und Enkeln Ostereier suchen und den Krokussen, Osterglocken und Tulpen beim Wachsen zuschauen. So könnte Ostern aussehen. Es könnte aber auch ganz anders kommen: sich zurücksetzen, tief durchatmen, die Seele baumeln lassen und sich in ein neues Buch vertiefen. Sowohl zum Verschenken als auch zum Selberlesen habe ich für Sie einige Bücher zusammengestellt, die ich in der letzten Zeit mit Vergnügen oder Erschauern oder Wissbegier gelesen habe. Sie bieten Ihnen Medizinisches, Politisches, Unterhaltsames und Zukunftsorientiertes.