Pim0005kleinEntsetzt und wütend lesen wir seit Wochen über den Supergau einer Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko. Zwar soll (vorübergehend) das Loch abgedichtet sein, aber das bereits ausgeströmte Öl hat unvorstellbaren Schaden angerichtet, dessen Folgen noch Jahrzehnte spürbar sein werden. Und trotzdem wird weiter gebohrt, gerade beginnt Brasilien mit einer Öl-Bohrung in 5.000 Meter Tiefe. Der Kommentar dazu in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 17. Juli: „Individuelle Dummheit setzt kollektive Klugheit außer Kraft“.

Nachdem ich mich auch über diese schreckliche Situation aufgeregt hatte, erreichte mich eine e-mail, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte und für deren Verbreitung ich auf diesem Wege sorgen möchte. Denn wie Sie an meinen Artikeln schon abgelesen haben, bin ich der Meinung, dass keine von uns ohne eine gesunde Umwelt auf Dauer gesund bleiben kann und uns niemand unsere Verantwortung für die Natur und die nächsten Generationen abnehmen kann.

Pim0002Es handelt sich um das Gebet von Dr. Masaru Emoto, einem japanischen Wissenschaftler, der sich seit langem mit der Erforschung und Veröffentlichung aller Charakteristika des Wassers beschäftigt. Vor 10 Jahren wurde mir sein erstes Buch geschenkt, das auf japanisch mit deutscher Übersetzung geschrieben war. Später kaufte ich mir sein deutsches Buch über Wasserkristalle. Er ließ Wasser nach einer bestimmten standardisierten Methode auskristallisieren und untersuchte die Kristalle unter dem Mikroskop. Dabei fand er erstaunliche Unterschiede zwischen Wasser aus verschiedenen Quellen, Flüssen und Seen, Wasser, das Farben, Musik, Flüchen oder Gebeten ausgesetzt war.

Und hier nun die mail mit dem Gebet.

„Wir sind nicht machtlos. Wir sind machtvoll.“

Eine Lösung aus der spirituellen Welt: Ein Gebet des japanischen Wasserkristall-Experten und Wissenschaftlers Dr. Masaru Emoto geht um die Welt.

Gebet von Dr. M.Emoto


Ich sende die Energie der Liebe und Dankbarkeit
zu den Gewässern und allen Lebewesen
im Golf von Mexiko und seiner Umgebung.
Zu den Walen, Delphinen, Pelikanen, Fischen, Muscheln,
Plankton, Korallen, Algen… zu ALLEN Lebewesen….
Es tut mir leid. – Ich liebe Euch.

Lasst uns Verantwortung übernehmen … und unser eigenes Aufräumprogramm starten!

Pim0003kleinUnter vielen anderen Dingen erkannte man durch Dr. Emotos Forschungen, dass Wasser physikalisch auf Emotionen reagiert. Wenn wir uns den Golf von Mexiko ansehen, so ist davon abzuleiten, dass viele Menschen vor allem vom Gefühl des Zorns dominiert werden. Bereinigen wir diese Emotion, so können wir unserem Planeten und seinen Lebensformen große Hilfe leisten, wenn wir ernsthaft, kraftvoll und ehrlich jenes Gebet sprechen und im Herzen schwingen, das Dr. Emoto selbst vorschlägt: Ich leite diese Bitte weiter an Menschen, von denen ich glaube, dass sie gewillt sind, am Gebet teilzunehmen, um unsere Absicht der Liebe und der Heilung festzulegen, die so weitgreifend und so überwältigend sein wird, dass wir im Golf von Mexiko ein Wunder bewirken können. Unsere vereinte Energie, die durch das tägliche Sprechen des Gebetes mehrmals am Tag entsteht, kann buchstäblich die Zerstörung, die passiert, umlenken. Wir müssen nicht wissen wie, wir müssen nur erkennen, dass die Kraft der Liebe größer ist als jede andere aktive Kraft im Universum.

21NE5X3WASL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA300_SH20_OU03_Text empfangen von Christine aus Wien

Und weiter versendet von

Johannes Kunder

Heilpraktiker für ganzheitl. Psychotherapie, freier Theologe

Mackenmühle 27

91785 Pleinfeld

Tel. 09144-927888

E-mail: Johannes.Kunder@gmx.de

Alle Fotos sind den Büchern von Dr. Emoto entnommen. Schauen Sie sie sich selber an und lassen Sie sie auf sich wirken!

Drucken