Home » Erkrankungen, Naturheilverfahren

Wunderheilung oder Heilung ganz anders

Von | 2. Mai 2011 – 22:32 2 Kommentare 11.120 AufrufeDrucken

Vor einigen Tagen erhielt ich eine mail aus Kanada mit einer ganz erstaunlichen Heilungsgeschichte. Bisher habe ich mich in meinem Webmagazin ja auf die Schulmedizin und verschiedene weitgehend akzeptierte Methoden der Naturheilkunde beschränkt.

Nun ist es aber an der Zeit, dass ich Sie auch mit Verfahren bekannt mache, die bei uns in Deutschland von der Universitätsmedizin noch gar nicht anerkannt werden: Geistiges Heilen, Spirituelles Heilen, Energetisches Heilen, Chakren Heilung, Handauflegen, oder wie sie bei uns alle bezeichnet werden.

Ehe Sie jetzt wegklicken, lesen Sie wenigstens die folgende wahre Geschichte, die mir eine Freundin schickte.

Erfolgsgeschichte von Mary mit einer Polarity Therapie

Mary ist 74 Jahre alt und war früher mal 178 cm groß. Mary hat eine ganz schwere Osteoporose. Als ich sie zum ersten Mal sah, lief sie so nach vorne gebeugt, dass sie nur den Boden sehen konnte. Ihr Oberkörper war praktisch waagrecht.

An einem Samstagabend saß ich auf dem Campingplatz neben ihr am Lagerfeuer. (Anmerkung der Redaktion: Viele Rentner aus den USA und Kanada verbringen die Winter in Florida in ihren Wohnwagen auf Campingplätzen). Sie erzählte mir ihre Geschichte:

2001 hatte sie eine Operation an der Wirbelsäule. Die letzten drei Lendenwirbel wurden miteinander verschweißt und mit einem Stahlband befestigt. Nach dieser Operation war sie nicht mehr in der Lage, aufrecht zu stehen.

Mary ist ein sehr warmherziger und fröhlicher Mensch. Sie lacht viel und beklagt sich nicht über ihren Zustand. Es erforderte einigen Mut von mir, sie einfach zu einer Therapiesitzung einzuladen.

Am nächsten morgen, Sonntag, holte ich sie mit dem Auto ab. Wir unterhielten uns. Sie berichtete, dass sie sehr religiös sei und Engel liebe.

Während des Ausgleichs der Chakren wollte sie, dass ich sie dabei führe. Sie wollte alles über die Bedeutung und die Farben der verschiedenen Chakren hören und über die Erzengel. Als ich ihr Herzchakra balanzierte, faltete ich die Hände zum Beten und Erzengel Rafael übernahm die Sitzung. Ein Gefühl von Gelassenheit und starker Ruhe breitete sich aus, und Mary schlief ein.

Nach der Sitzung, als wir zum Auto liefen, richtete sie sich immer weiter auf. Sie war plötzlich viel größer als ich. Wir sprachen nicht viel. Als wir an ihrem Platz ankamen, stand sie ziemlich aufrecht. Wir kommentierten beide ihre neue Haltung, und sie sagte: „Ich muss wieder richtig laufen lernen. Meine Arme sind zu lang und zu schwer, ich muss sie hinter dem Rücken verschränken, um das Gleichgewicht zuhalten. (Sie tat es). Ich habe keine Bauchmuskeln mehr. Der Doktor hat gesagt, dass ich eine weitere Operation benötige, ich habe eingeklemmte Nerven.

Aber die ganze Zeit merkte sie, dass sie viel weniger nach vorne gebeugt war als sonst und dass überhaupt nichts schmerzte.

Den nächsten Tag wurden die Menschen aus Marys Umgebung auf sie aufmerksam. Die Leute sprachen sie an, wie es komme, dass sie so aufrecht gehen könne. Am Abend nach dem Lagerfeuer machte ich ein Foto von ihr, als sie aufstand, um nach Hause zu gehen.

In den folgenden Tagen sprachen wir noch viel darüber, wie sie ihre Muskeln wieder aufbauen und stärken kann. Sie denkt darüber nach, wieder im warmen Pool schwimmen zu gehen, denn sie liebte es vor ihrer Operation zu schwimmen. Sie hat zu Hause einen Walker, den sie nicht mehr benutzen konnte, darauf will sie wieder regelmäßig üben.

Mein Kommentar

So weit die Geschichte. Und ich gebe sie Ihnen weiter, weil sie mir nicht von irgendjemandem mitgeteilt wurde, sondern weil die Heilerin meine Schwägerin ist, der ich hundertprozentig vertraue. Sie hat in den letzten Jahren „Heilerin“ studiert. So etwas geht wirklich, jedenfalls in England und in Kanada. Dort dürfen die Patienten in der Klinik einen energetischen Heiler immer parallel zur Schulmedizin anfordern. Selbstverständlich kann dann nicht jeder hingehen und behaupten, er sei Heiler, sondern es gibt spezielle Kriterien, die erfüllt sein müssen. Jedenfalls sind dort die Berührungsängste, die es bei uns gibt, längst überholt.

Aber auch bei uns in Deutschland ändert sich etwas. Ich hatte Ihnen ja schon im vergangenen Jahr Büchertipps gegeben, die auf den Grundlagen der Quantenphysik die Energiemedizin erklären. In diesem Artikel empfahl ich auch ein Buch, in dem eine Heilerin, Teresa Schuhl, ihren Weg beschrieb. Über dieses Buch fand ich beim Recherchieren die Adresse eines Arztes, der seine normale Praxis aufgegeben hat und nur noch als Heiler tätig ist. Und der eine Ärzteakademie für Geistiges Heilen gegründet hat.

Buchvorstellung

In seinem Buch „Vom Geist des Heilens“ mit dem Untertitel „Die Rückkehr der Ganzheit“ gibt Dr. Wolfgang Bittscheidt zunächst einen Überblick über die Paradigmenwechsel der Medizin in den vergangenen Jahrhunderten. Er erklärt, wie es zu unserer Reparaturmedizin kommen konnte, die das Heilsein des ganzen Menschen aus den Augen verloren hat. Die moderne Naturwissenschaft mit dem zwölfdimensionalen Weltbild des genialen Physikers Burkhard Heim erlaubt nun, unser Bewusstsein und vor allen Dingen den Einfluss unseres Bewusstseins auf die Materie neu zu definieren. In einfachen Beispielen zeigt er auf, wie Mitgefühl und Liebe entstehen und eine immense Heilwirkung entfalten können. In der Ärzteakademie werden Ärzte und andere Therapeuten an die Prinzipien des umfassenden Heilens mit den Kräften des Bewusstseins herangeführt.

Fazit

Übrigens sieht sich meine Freundin gar nicht als Heilerin. Sie beschreibt ihr Tun so: „Ich bin keine Heilerin, ich bin ein Katalysator. Unsere Seelen sind alle mit einem universellen Energiefeld verbunden (manche nennen es auch Hyperraum oder Bewusstseinsraum). Wenn ich ganz zentriert bin und Anschluss an dieses Energiefeld finde, kann ich diese Energie in andere Personen strömen lassen. Es kommt zu einer Ausbalanzierung der gestörten Energie in der anderen Person und Selbstheilungskräfte werden frei. Die innere Weisheit in uns wird aktiviert und der Körper wird das tun, was für ihn zu diesem Zeitpunkt richtig ist.“

Hier noch einige weitere Links zu Gesellschaften oder Einrichtungen, die Geistiges Heilen vermitteln, ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Überprüfung der Qualität:

Glauben Sie jetzt, dass ich ins Esoterische abgleite? Wollen Sie lieber weiterhin schulmedizinsche und naturheilkundliche Artikel lesen? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar.

2 Kommentare »

  • … einfach wunderbar zu sehen und zu lesen, welche Quantensprünge wir alle machen. Es gehört viel Mut dazu, diesen Artikel zu schreiben. Meinen persönlichen Dank an Sie Frau Ingrid Gerhard.
    Patienten, Ärzte und Heiler auf dem neuen Weg zur Ganzheitsmedizin.

    Wenn nichts mehr geht, muss alles möglich sein.
    Wir sind nicht die Macher(TUER ), wir sind die TÜR (Katalysator, Kanal, etc.), wenn wir offen im Herz sind und die Energie fließen lassen, kehrt HEILUNG ein.
    Erkenntnisse der Quantenmedizin…wissenschaftlich belegte Studien geben viele Hinweise dazu.
    Weiter so und vielen Dank Frau Gerhard.
    Mit besten Grüßen Jürgen Apel

  • Ich finde diese Heilungsgeschichte ganz und gar nicht ungewöhnlich.
    Ungewöhnlich ist für mich eher, dass Menschen oft erst nach jahrelangem Leiden und dem Aushalten „eigenartiger“, aber anerkannter Therapiemethoden aus unserer Reparaturmedizin den Zugang zu anderen Methoden finden.
    Wenn man hinschaut, wird man gewahr, dass es überall solche Art von Heilungen gibt und dass Menschen das auch immer gewußt haben, nur dass in unserer rationalen, linkshirnisch geprägten Zeit viele sich gar nicht trauen, solche Geschichten weiter zu erzählen, weil sie Angst davor haben, lächerlich gemacht zu werden.
    Deswegen freue ich mich über den Mut von Ingrid Gerhard, darüber zu schreiben.
    Nach über 35 Jahren Allgemeinpraxis komme ich schon seit Jahren immer mehr dazu, Menschen darauf aufmerksam zu machen, diese anderen Möglichkeiten, Heilung zu finden, zuzulassen. Hierfür empfehle ich meinen Patienten u.a. das Buch „Eselsweisheit“ von dem Sufimeister und russischen Wissenschaftler Mirsakarim Norbekov, den die offizielle Medizin, als er 20 Jahre war, aufgegeben hatte. Er hat seinen Weg zur vollständigen Heilung gefunden und es zu seiner Lebensaufgabe gemacht, Menschen dieses Wissen weltweit in Trainingsseminaren weiter zu vermitteln.

Kommentar schreiben

Hier können Sie Ihren Kommentar hinzufügen. Sie können diese Kommentare auch mittels RSS abonnieren

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Um Ihren eigenen Gravatar einzurichten, registrieren Sie sich bitte bei Gravatar.