Home » Wichtige Artikel

Mein Anliegen mit diesem Magazin

Von | 20. August 2009 – 22:32 4 Kommentare 16.533 AufrufeDrucken
Nicht nur Spinnen weben Netze

Nicht nur Spinnen weben Netze, © ingerhard

Warum spricht man immer nur über Krankheiten, wo uns doch die Gesundheit viel wichtiger ist? Und wo es so viel gibt, was man dafür tun kann, um gesund zu bleiben! Ich möchte Ihnen aus meiner langjährigen Erfahrung mit der Schulmedizin und der Naturheilkunde Tipps geben, wie Sie sich und Ihre Familie gesund und glücklich machen können. Wenn Sie bei sich und Ihren Lieben kleinere Unpässlichkeiten ernst nehmen und gezielt mit naturheilkundlichen Mitteln angehen, muss sich gar nicht erst etwas Schlimmeres daraus entwickeln. Oft helfen kleine Ernährungstipps, ein spezieller Pflanzentee oder ein Schüßlersalz.

Um aber immer sicher zu sein, ob Symptome bereits mit einer Krankheit in Zusammenhang stehen, die in die Hände eines Arztes gehört, oder ob Sie sich selber helfen dürfen, müssen Sie viel über Ihren Körper, seelische Einflüsse und Belästigungen aus der Umwelt wissen. Deshalb habe ich für Sie ein Frauen-Gesundheitsbuch geschrieben. Wenn Sie das als Grundlage nehmen, werden Sie die Aktualisierungen, die ich in diesem Magazin regelmäßig bringen werde, besser verstehen. Und zu dem, was Ihnen noch unklar ist, können Sie mir Fragen stellen.

Sie werden auch die Chance haben, mit anderen Betroffenen zu diskutieren. Sie glauben ja gar nicht, wie viele Frauen ganz ähnliche Probleme und Fragen haben wie Sie. Während meiner Zeit in der Naturheilkundeambulanz der Universitäts-Frauenklinik in Heidelberg habe ich immer sehr genau hingehört, wenn mir eine Frau erzählt hat, wie sie sich selber geholfen hat oder was sie für den Auslöser eines Symptoms hält. Oft konnte ich ihre Erfahrungen für meine Beratungen anderer Patientinnen nutzen.

Netzwerk

Netzwerk, © ingerhard

Durch diesen regelmäßigen Austausch, den ich Ihnen mit mir und anderen an Gesundheit interessierten Frauen anbiete, wird es uns gemeinsam gelingen, ein Netzwerk für Frauen aufzubauen, die als Gesundheitsmanagerin voller Verantwortung und gut informiert ihr Leben mit allen seinen kleineren und größeren Unpässlichkeiten in die Hand nehmen und darüber hinaus auch ihrer Familie und ihrem Freundeskreis eine wichtige Beraterin sein können.

Selbstverständlich werde ich auch Spezialisten hinzuziehen, denn neben den typischen Frauenkrankheiten, deren Verhütung und Behandlung, werden wir uns auch mit allgemeinen Erkrankungen beschäftigen, die nicht nur Sie sondern auch Ihr Kind oder Ihren Partner treffen können.

Ein Schwerpunkt dieses Magazins soll Sie auch über Aktuelles aus der so genannten Schulmedizin, der Naturheilkunde und der Umweltmedizin informieren. Dafür werde ich Datenbanken benutzen, die nur Ärzten oder Wissenschaftlern zugänglich sind. Aber haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es durchaus Lücken geben wird. Während sich das Weltwissen vor etwa 200 Jahren erst nach ca. 100 Jahren verdoppelt hatte, ist die Zeitdauer der Verdoppelung heute auf unter 5 Jahre geschrumpft. Man geht davon aus, dass heute weltweit jede Minute eine neue chemische Formel entwickelt wird und alle 5 Minuten eine neue wissenschaftliche Erkenntnis gewonnen wird. Wundern Sie sich also nicht, dass Therapien und Medikamente, die vor 10 Jahren der letzte Schrei waren, heute schon wieder überholt sein können. Da ein Einzelner so viel Wissen gar nicht mehr überschauen kann, müssen wir uns auf Netzwerke verlassen, in die jeder sein Wissen einbringen kann. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen an dieser Aufgabe zu arbeiten.

4 Kommentare »

  • PROKDUS sagt:

    Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Gerhard,

    Ihre Website ist wirklich interessant. Insbesondere finde ich den GAPS-Artikel aufschlussreich, da die Obstipation (Harter Stuhl/Schwanger-schaft/Wochenbett) zu meinem proktologisch hygienetechnischen Arbeits-sprektrum gehört. Siehe Website. Und Ihre Aussage, dass uns unsere Gesundheit eigentlich näherliegt als die Krankheit, kann ich nur unterstreichen. Aber viele Menschen haben da eine andere Betrachtung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Binder

    • Prof. Dr. Ingrid Gerhard sagt:

      Lieber Herr Binder,
      Ihre Produkte sind sehr interessant und wichtig, vielleicht möchten Sie meinen Leserinnen mal einen Artikel zur Verhütung und Behandlung von Hämorrhoiden schreiben. Viele Grüße!

  • Liebe Frau Prof.Gerhard,
    mein erster Eindruck von Ihrer web-side:sehr verlockend,verführt zum klicken, sehr weiblich,läßt sich unendlich zur Gesundheitsberaterin im internet ausbauen,hat den Vorteil, auch von Teneriffa aus bedient
    zu werden.
    Viele user und viel Spaß damit!
    Manfred Großmann

  • Liebe Ingrid,
    herzlichen Glückwunsch zu dieser deiner tollen Idee, die Probleme
    der Frauen für alle verständlich und so gut aufgemacht ihnen nahe zu bringen.
    Ganz liebe Grüße,
    Dein Erwin

Kommentar schreiben

Hier können Sie Ihren Kommentar hinzufügen. Sie können diese Kommentare auch mittels RSS abonnieren

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Um Ihren eigenen Gravatar einzurichten, registrieren Sie sich bitte bei Gravatar.