Kuss der Götter von Dr. Bernhard Ost

Kuss der Götter von Dr. Bernhard Ost

Haben Sie inzwischen auch schon genug Ostereier gesehen und Grüße mit Hoppelhäschen bekommen? Sicher freuen Sie sich auf die Tage mit der Familie, aber für einige von uns wird es ja doch recht stressig, wenn wir jeden glücklich und zufrieden machen wollen.

Zur Erinnerung daran, dass es auch noch andere Werte gibt, die wir mit Ostern und Feiertagen in Verbindung bringen können, möchte ich Ihnen das Gedicht und das Bild meines Kollegen Dr. Bernhard Ost* vorstellen. Zu seinem Gemälde „Kuss der Götter“ beschreibt er die Bedeutung der Küsse.

Bedeutung der Küsse

Die Nasenspitze steht für „Sympathie“ (ich kann Dich gut leiden (riechen))

Die beiden geschlossenen Augen zu küssen, bedeutet „ich vertraue Dir blind“

Die Ohren zu küssen, bedeutet „ich wünsche mir, dass ich mit jedem Problem immer zu Dir kommen kann“

Die Schläfen zu küssen, bedeutet: „ich möchte Teil Deiner Gedankenwelt sein.“

Den seitlichen Hals zu küssen, bedeutet: „Ich brauche Wärme und Geborgenheit,– gib sie mir.“

Den Nacken zu küssen, bedeutet: „Beschütze mich, wenn ich Deine Hilfe brauche.“

Den Mund zu küssen, bedeutet: „Ich möchte, dass Du mich begehrst.“

Die Hand zu küssen, bedeutet: „Versprich mir, dass Du immer zu mir hältst.“

Hätten Sie das gewusst? Nutzen Sie an den Osterfeiertagen die Gelegenheit, verteilen Sie Küsse und lassen Sie sich küssen. Über einen Kuss, eine liebevolle Umarmung, ein intimes Gespräch werden sich Ihre Lieben aus der Familie und dem Freundeskreis mehr freuen als über einen Schokohasen.

Ein Osterfest voller Freude, Liebe und Küssen wünscht Ihnen Ihr Netzwerk Frauengesundheit

*Der Frauenarzt Dr. Bernhard Ost aus Düsseldorf ist seit vielen Jahren erfolgreicher Maler mit Ausstellungen in ganz Europa. Weitere Bilder können Sie in der Galerie anschauen.

Drucken