Multiple Sklerose und (sehr viel) Vitamin D: Meine erfolgreiche Behandlung mit dem Coimbraprotokoll für Autoimmunerkrankungen

Die wissenschaftliche Forschung zeigt immer deutlicher, dass Vitamin D einen starken Einfluss auf Autoimmunerkrankungen hat. Das bestätigt auch das Coimbraprotokoll von Dr. Cicero Galli Coimbra, das mit hohen Dosen von Vitamin D die fehlgeleiteten Angriffe des Immunsystems stoppt und bereits Tausenden von Patienten weltweit geholfen hat, ihre Erkrankungen dauerhaft in Remission zu halten. Seit mehr als zehn Jahren folgt die an Multipler Sklerose erkrankte Ana Claudia Domene diesem Konzept mit erstaunlichem Erfolg. Durch die Vitamin-D-Behandlung konnte sie ihre Symptome erheblich lindern, alle herkömmlichen Medikamente absetzen und ihre Gesundheit wiederherstellen. Mit der Schilderung ihrer Erfahrungen liefert sie ein wertvolles Dokument über das Leben mit Multipler Sklerose und eine inspirierende Quelle für alle Betroffenen, die nach alternativen Therapiemethoden suchen.

Vitamin D: Heilen mit der Kraft des Sonnenhormons

Die Heilwirkungen von Vitamin D sind mannigfaltig: die Wirkung auf Muskulatur und Knochen, auf (Auto)Immunkrankheiten, auf Herz-Kreislauferkrankungen, auf die Psyche und die Nerven. Deshalb empfehle ich Ihnen dringend das ganze Buch zu lesen. Und ich verspreche Ihnen: es liest sich wie ein Krimi!

Zunächst beschreibt Eberhard Wormer den langen Weg von der Erkenntnis, wie gesund Licht für unseren Körper ist, bis zur Entdeckung von Vitamin D. Immerhin bekam einer der Forscher, der deutsche Chemiker Adolf Windaus, 1928 den Nobelpreis für Chemie. Aber erst 1959 konnte Vitamin D3 rein dargestellt werden. In den letzten 50 Jahren wurden weitere Stoffwechselprodukte von Vitamin D entdeckt und an Hand großer Studien bewiesen, vor wie vielen Krankheiten Vitamin D schützen und wie viele Vitamin D sogar heilen kann. Aber Sie wissen ja sicher aus eigener Erfahrung, wie zurückhaltend viele Ärzte bei der Umsetzung dieser Erkenntnisse sind.

Deshalb müssen Sie Ihr Gesundheitsmanagement selber in die Hand nehmen. In seinem Buch gibt Eberhard Wormer Ihnen genaue Anweisungen, wie Sie auf eigene Faust (und mit dem eigenen Geld) Ihre Vitamin-D-Versorgung überprüfen können. Nur dann können Sie sicher sein, dass Sie den nächsten Schritt, nämlich die Einnahme von Vitamin D, auch richtig machen.

Vitamin D: Die Heilkraft des Sonnenvitamins

Mit zahlreichen Tipps, Experteninterviews, anschaulichen Fallbeispielen und aktuellen Erkenntnissen aus der weltweiten Vitamin-D-Forschung bringen der renommierte Mikronährstoff-Experte Uwe Gröber und die Koryphäe der Vitamin-D-Forschung Michael F. Holick von der Universität Boston Licht ins Dunkel Ihrer Vitamin-D-Gesundheit! Das Buch ist gespickt mit Fachwissen, aber auch für Laien sehr verständlich und abwechslungsreich geschrieben.

So werden Sie verstehen, warum ein Vitamin-D-Mangel an so vielen unterschiedlichen Erkrankungen beteiligt sein kann. Ausführlich wird auf alle Erkrankungen eingegangen, bei denen ein Vitamin-D-Mangel eine Rolle spielen kann, und die gibt es reichlich!

Mit einer Checkliste zur Vitamin-D-Gesundheit können Sie Ihr individuelles Vitamin-D-Mangel-Risiko erkennen. (S. 120) Sie bekommen nebenbei genaue Anweisungen, wie Sie sich am leichtesten Ihre Vitamin-D-Sonnendusche holen können oder wie Sie sich individuell supplementieren müssen.

Vitamin D: Die Heilkraft des Sonnenvitamins. Patientenratgeber

Inzwischen (März 2015) ist auch ein übersichtlicher Patientenratgeber zu Vitamin D erschienen, der von Uwe Gröber und Klaus Kisters bearbeitet wurde. Auf nur 28 Seiten finden Sie das Wichtigste und Aktuellste zur Untersuchung bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel und wie Sie selber ganz genau berechnen können, wieviel Vitamin D Sie täglich zu sich nehmen sollten. Die Investition hat sich da sehr schnell gelohnt!

Vitamin D3 und Vitamin K2 bei Osteoporose und Brustkrebs

Das Thema Vitamin D ist mittlerweile allgegenwärtig – zu Recht, wenn man sich die große gesundheitliche Bedeutung von Vitamin D klar macht. Besonders für Frauen ist die ausreichende Zufuhr von Vitamin D sehr wichtig, denn sie trägt unter anderem zur Vorbeugung von Osteoporose und Brustkrebs bei und kann auch während der Therapie unterstützend wirken. Wird ein Vitamin-D-Mangel festgestellt, herrscht jedoch Unsicherheit über die Höhe und Dauer einer Nahrungsergänzung. Zudem stellt sich die Frage, ob die zusätzliche Aufnahme von Vitamin K sinnvoll ist. Diese Fragen sollen hier beantwortet werden. Literaturliste und Buchempfehlungen zur Vertiefung der Kenntnisse runden den Artikel ab.

Krebsschutz durch Vitamin D

Nicht schon wieder! Vitamine, die Krebs vorbeugen sollen? Hatten wir doch schon: Vitamin E oder Vitamin C? Richtig, doch diesmal liegt die Sache anders. Vitamin D ist auch ein Hormon! Vitamin D ist der Stoff, der Licht in Leben verwandelt. Ohne Licht kein Leben.
Tatsächlich ist schon länger bekannt, dass Vitamin-D-Mangel ein Risikofaktor für so manche Tumorerkrankung ist – Brust-, Darm- und Prostatakrebs sind hier sehr gut untersucht. In diesem Artikel stellt Ihnen der Arzt Dr. Eberhard Wormer Auszüge aus seinem neuen Buch „Vitamin D: Heilen mit der Kraft des Sonnenhormons. Eine medizinische Revolution“ vor.

Sonne satt und doch Vitamin D-Mangel, Interview mit Prof. Spitz

Endlich ist bei uns der lange erwartete Sommer eingezogen. Aber anstatt sich über den Sonnenschein zu freuen, jammern wir schon wieder darüber, dass es zu heiß ist und verkriechen uns in klimatisierte Räume. Während die Berufstätigen meist sowieso keine Chance haben, tagsüber im Freien die Sonne zu genießen, cremen sich diejenigen, die sich mal sonnen wollen, dick mit Sonnenschutzmittel ein, um nur ja nicht gesagt zu bekommen, dass sie selber schuld sind, wenn sie Hautkrebs bekommen. Hier klärt ein Wissenschaftler darüber auf, wie wichtig gerade für junge Frauen und Mütter der richtige Umgang mit der Sonne und die Kenntnis ihres Vitamin D-Spiegels ist, damit sie gesunde Kinder bekommen können.

Was eine aktuelle Internationale Konferenz zu Vitamin D sagt

In den letzten Monaten häuften sich die Studienergebnisse, die Wunderwirkungen von Vitamin D auf den gesamten Organismus propagierten. Vitamin D- Mangel wird heute in Verbindung gebracht mit Krebs, Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Am 9. April 2011 trafen sich in der Charité in Berlin22 nationale und internationale Experten zu einer wissenschaftlichen Konferenz “Vitamin D-Update 2011″. Der international renommierte Arzt und Lichtspezialist Alexander Wunsch, stellt Ihnen hier das Konsensuspapier der Forscher vor.