Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: – Gesund werden ohne Medikamente

Heilung ohne Medikamente und Psychotherapie: wissenschaftlich fundiert und an Einzelfällen plastisch geschildert.
Depression, Zukunftsangst und Stress durch Überforderung sind die Krankheiten unserer modernen Gesellschaft. Der Neurologe und Psychiater David Servan-Schreiber stellt sieben wissenschaftlich überprüfte Behandlungsmethoden vor, die zeigen, dass diese Krankheiten alle heilbar sind. Und zwar ohne Medikamente und jahrelange Psychotherapie, sondern durch die Mobilisierung des „emotionalen Gehirns“ und seiner Selbstheilungskräfte.

Natürlich high: Die körpereigenen Glückshormone aktivieren und Depressionen, Ängste und Antriebslosigkeit dauerhaft loswerden

Mal wieder ist es den Autoren Kyra Kauffmann und Sascha Kauffmann gelungen, einen Ratgeber zu einem total vernachlässigtem Thema zu schreiben, den Neurotransmittern, den Botenstoffen im Gehirn, die uns zu dem machen, was wir sind und fühlen. Werden sie nicht in adäquaten Mengen produziert, werden wir lustlos, schlaflos, ängstlich, depressiv und suchen üblicherweise Hilfe bei Psychopharmaka. In diesem Buch wird Ihnen sachlich und unkompliziert erklärt, wie unsere Glückshormone funktionieren und wie sie selber Bildung und Funktion dieser Botenstoffe beeinflussen können. Dazu gibt es einen ausführlichen Selbsttest, um Ihnen die Schwachstellen im Gleichgewicht der Botenstoffe aufzuzeigen.

Sie können dann genau beschriebene Untersuchungen aus Blut oder Urin veranlassen, so dass Sie nicht für irgendwelche Nahrungsergänzungen aus dem Supermarkt Geld ausgeben müssen, sondern gezielt die Baustoffe ergänzen können, die bei Ihnen im Mangel sind. Natürlich lässt sich in vielen Fällen, wenn die größten Mangelerscheinungen ausgeglichen sind, durch eine gezielte Ernährungsumstellung und eine gesunde Darmfunktion das Gleichgewicht der Glückshormone halten.

Aber das ist noch nicht alles. Die Autoren sind nicht nur Theoretiker, sondern haben viel eigene und Praxiserfahrung. Deshalb wissen sie, dass Bewegung, Sonnenlicht, Aufenthalt in der Natur und Entspannung zur Bildung von Glückshormonen beiträgt. Außerdem kennen Sie viele Wirkstoffe aus der Naturheilkunde, mit denen Sie sanft Ihre Glückshormone regulieren können, wie Ätherische Öle, Gewürze, Heilpilze und Heilpflanzen.

Das Buch „Natürlich High“ liest sich leicht, wobei man bei der Umsetzung der guten Vorschläge sicher immer wieder nachschlagen muss, zumal heute nur wenige Ärzte diesen Wissensstand haben. Die Interviews mit Spezialisten machen das eigentlich schwierige Thema sehr anschaulich. Schließlich gibt es ein Acht-Wochen-Programm für jeden Glückshormonmangeltyp, so dass Sie sofort mit der Umsetzung starten können. Im Anhang finden Sie Labore und Bezugsquellen für Nahrungsergänzungen.

Dieses Buch „Natürlich High“ sollte in jeder Praxis ausgelegt werden, es ist für Laien und Therapeuten hervorragend geeignet.

GLÜCKSHORMONE SELBER BAUEN, Angst und Depressionen überwinden

Noch nie wurden so viele Psychopharmaka verschrieben wie heute. Noch nie waren so viele Menschen wegen psychischer Erkrankungen arbeitsunfähig.
Leidest du auch schon länger unter Symptomen, wie Ständiger Traurigkeit, Ängsten, Zwängen, Schlafstörungen, Grübeleien, innerer Unruhe, Konzentrationsstörungen, Erschöpfung?
Wie auch bei anderen körperlichen Erkrankungen, wie z. B. Schilddrüsenstörungen und chronischen Infektionen, liegen diesen Symptomen häufig Störungen im Aufbau der körpereigenen Glückshormone zugrunde.
Glückshormone sind Botenstoffe (Neurotransmitter) im zentralen Nervensystem, die unser Gefühlsleben regulieren. Die wichtigsten sind Serotonin, Dopamin, Noradrenalin und GABA.
In diesem Artikel geben die beiden Autoren Kyra und Sascha Kauffmann Einblick in ihr neues Buch „Natürlich High“. Sie erfahren, wie Sie herausfinden können, welche Glückshormone Ihnen fehlen und wie sie sich Ihre Glückshormone durch geschickte Ernährung, Nahrungsergänzungen, Darmpflege und einfache Veränderungen des Lebensstils selber bauen können.

Burnout & Depression: Das Hilfebuch in der Lebenskrise

Ständig abgehetzt, zutiefst erschöpft und unter einem nicht mehr nachlassenden Druck? Dieses Gefühl kennen viele Menschen nur zu gut. Und schon beginnt das Fragenkarussell: Bin ich nur überarbeitet, kann ich mir noch selbst helfen oder brauche ich professionelle Hilfe? Und welche wirksamen therapeutischen Wege passen zu mir, was hilft mir wirklich weiter?

Drei Experten zeigen Ihnen anhand von Fallbeispielen, wie Sie erste Anzeichen von Burnout und Depression erkennen und was Sie selbst gezielt tun können, um diese zu vermeiden. Ändern Sie Ihre Verhaltensmuster, überdenken Sie Ihr Selbstbild und gelangen Sie so zurück zu einem freudvollen, aktiven Leben.

Algenöl: Lebenswichtiges Omega-3 in seiner wirksamsten Form – Krankheiten natürlich vorbeugen ─ von Asthma bis Neurodermitis, von Burnout bis … Arteriosklerose, von Depression bis Demenz

Nachdem Ernährungsgesellschaften immer noch das Motto ausgeben: „iss zweimal in der Woche Fisch, dann bleibst Du gesund“, habe ich Sie ja schon mehrfach darauf hingewiesen, wie kritisch man heute den Fischverzehr sehen muss. Das meine ich nicht nur wegen der Überfischung der Meere, sondern vielmehr wegen der Gifte, die sich im Fischfett (wo ja die guten Fettsäuren gespeichert werden) anreichern. Besonders wenn Schwangere viel Fisch essen, gefährden Sie das Ungeborene, da viele Gifte über den Mutterkuchen direkt zum Baby gelangen, das noch nicht über die Entgiftungsmechanismen verfügt wie der Erwachsene.

Besonders die Veganer dürfen sich jetzt freuen, dass sie trotz Verzicht auf Fisch mit dem veganen Algenöl ihr Gehirn gut versorgen können.

Curcumin hilft gegen Depression, Entzündungen und Krebs

In den asiatischen Ländern wird die Kurkumawurzel traditionell als natürliches Heilmittel bei Entzündungen sowie Leber- und Magen-Darm-Problemen eingesetzt. 9000 präklinische und klinische Studien haben bisher die Kraft des Curcumins, des wichtigsten sekundären Pflanzenstoffes der Kurkumawurzel, erforscht. Somit gilt Curcumin als einer der am besten untersuchten Naturstoffe. Curcumin kann außerdem vor Krebserkrankungen schützen und sich positiv bei Krebserkrankungen auswirken. Curcumin kann Depressionen und Angstgefühle mindern. Und das alles ohne Nebenwirkungen. Innovative Komplexverbindungen mit Curcumin verbessern die Bioverfügbarkeit und erhöhen die Wirkung.

Demenz und Depression durch Wurst, Milch und Zucker?

Wie spürbar gesundheitsaktiver Genuss helfen kann, wissen Menschen mit Akne, Rheuma und auch von Krebs Betroffene schon länger. Inzwischen mehren sich die Hinweise, dass auch unser Gehirn davon profitieren kann. Schon verschiedentlich wurde Ihnen an dieser Stelle aufgezeigt, wie direkt die Informationen aus unserem Darm ins Gehirn gelangen. Für die richtigen Informationen ist die richtige Darmflora und damit das richtige Essen verantwortlich, mit dem wir unsere eigenen Darmbewohner bei Laune halten. Können wir also vielleicht sogar unser Gehirn mit Messer und Gabel beeinflussen? Über diese neuesten Forschungsergebnisse werden Sie staunen!

Imagination, die Kraft der Vorstellung und ihre Wirkung

Im Zustand der vollkommenen Entspannung können unbewusste innere Bilder wahrgenommen werden, mit denen sich die inneren Heilkräfte unterstützen lassen. Mit Hilfe dieser Methoden lässt sich Gesundheit und Fröhlichkeit bis ins hohe Alter erreichen, wie die Ärztin Antje Göttert in ihrem „Logbuch der Hundertjährigen“ beschreibt.

„Waldbaden“ & Heilstein-Rituale: Ihr Weg zur Achtsamkeit

Noch intensiver als die Meditation zu Hause, wie sie in meinem letzten Artikel vorgestellt wurde, kann es sein, alle paar Tage einen ganz besonderen Waldspaziergang zu machen.
Wann immer Sie die Möglichkeit dazu haben: Gehen Sie raus in die Natur! Das hilft enorm dabei, wieder in „gute Stimmung“ zu kommen, wenn man private, berufliche bzw. geschäftliche Sorgen hat oder wegen der Corona-Angst und der mit der Corona-Vorbeugung verbundenen Auflagen die sonst üblichen Freizeitunternehmungen einschränken muss.
Eine halbe Stunde in der Natur kann schon reichen, eine ganze Stunde oder zwei wären noch besser. Denn das Grün der Bäume ist – wie bei den grünen Heilsteinen – die Farbe des Herzchakras. Liegt Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes etwas auf dem Herzen, leiden Sie unter Stress, bringt Sie ein solcher Spaziergang runter. Er kann den Blutdruck senken; er beruhigt und befreit Körper und Seele.
Sie werden sehen, in der Natur gelingt es Ihnen leicht, Ihre Achtsamkeit zu schärfen und sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Sehen, riechen, atmen, hören und fühlen Sie. Betrachten Sie auch mal die Baumrinde, einzelne Blätter oder Nadeln und Zapfen am Baum ganz genau, fühlen Sie behutsam ihre Oberfläche, umarmen Sie kraftvolle Baumstämme, hören Sie das Rauschen der Blätter und den Gesang der Vögel und nehmen Sie den Duft des Waldes bewusst auf.

Natürlich gut drauf – Stimulanzien aus der Natur: Starke Leistung und Lebensfreude mit Pflanzenkraft

Belastungen durch Arbeit, Familie oder Krankheit erschöpfen uns, leistungssteigernde und stimmungsaufhellende Aufputschmittel und Drogen werden daher immer beliebter – trotz gesundheitlicher Risiken. Diese muss niemand eingehen, denn die Pflanzenheilkunde bietet eine Fülle von natürlichen Stimulanzien, die die Leistung steigern und bei chronischem Stress, Erschöpfung, Depression, sexueller Unlust und Konzentrationsstörungen helfen. Die Heilpflanzenexperten Anne Wanitschek und Sebastian Vigl zeigen in ihrem neuen Ratgeber, wie über 30 Heilpflanzen wirkungsvoll angewendet und sinnvoll ergänzt werden können.

Wir nutzen Google Analytics entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie hier, wenn Sie der Verarbeitung Ihrer Daten nicht zustimmen!