Bücher über Frauenkrankheiten


Gabriele Freytag

Ein wilder Ort

Seitdem sich in den letzten Jahren herumgesprochen hat, wie wichtig der Muttermund und Gebärmutterhals für die sexuelle Erregung der Frau sind, bestehen bei vielen Frauen Ängste, wenn ihnen Operationen der Gebärmutter oder auch nur des Muttermundes vorgeschlagen werden.

Die Autorin des Buches „Ein wilder Ort“ ist Psychotherapeutin, die nicht einfach nur ihren Muttermund „reparieren“ lassen wollte, sondern die sich Gedanken über die Bedeutung dieser Krebserkrankung für sich machte. Fast 10 Jahre lang war sie auf dem Weg, begleitet und getragen von FreundInnen und TherapeutInnen, in dem Vertrauen darauf, dass es ihr gelingen würde, mit den ihr eigenen ganzheitlichen und psychotherapeutischen Methoden gesund zu werden. Am Telefon verriet sie mir lachend: „Wenn ich gewusst hätte, dass ich so lange brauchen würde, bin ich nicht sicher, dass ich es gewagt hätte.“

Dieses Buch, das auf den Tagebucheinträgen der Autorin beruht, ist ein Lesegenuss, nicht kompliziert psychologisch sondern erfrischend heiter, auch wenn ich an vielen Stellen sehr berührt war und sogar Tränchen flossen. Gabriele Freytag zeigt den geistigen Aspekt des Krebses auf, Krebs als Reaktion auf Grausamkeit, Stress, Sorglosigkeit. Krebs nicht nur als Zerstörer des Individuums sondern als weltweite Zerstörung. Krebs, der nicht mehr verdrängt und verheimlicht werden kann. Krebs, der die Mauern zwischen uns aufreißt und uns solidarisiert.

Artikel zum Buch:
Mit dem Muttermund reden, eine Methode zur Krebsheilung?


Preis: EUR 16,99
Eberhard J. Wormer

Strophanthin

Comeback eines Herzmittels. Die Ouabain-Strophanthin-Story

Dieses Buch über Strophanthin möchte ich sowohl Laien als auch Therapeuten ans Herz legen. Es liest sich teilweise wie ein Krimi. Für mich war es besonders spannend, weil ich mich noch gut an meine medizinischen Anfänge in der Inneren Abteilung einer Städtischen Klinik erinnere, wo wir morgens bei der Visite von der Schwester ein Tablet gereicht bekamen, auf dem für fast jeden Patienten eine Strophanthin-Spritze vorbereitet war. Bei einer akuten Herzinsuffizienz war Strophanthin unser Wundermittel.

Der Naturstoff Strophanthin, ein Herzglykosid, hat ein breites Anwendungsfeld: Angina Pectoris, koronare Herzkrankheit, Behandlung und Vorbeugung des Herzinfarkts sowie die Therapie von akuter und chronischer Herzinsuffizienz. Behandelte Patienten berichten übereinstimmend von einer allgemein belebenden Wirkung, von erhöhter Aktivitäts- und Leistungsbereitschaft, Stressabbau und besserer Stimmung, also mehr Lebensqualität – trotz lebensbedrohlicher Herzschwäche.

Jahrzehntelang bewährtes Strophanthin wurde aber diskreditiert und aus dem Markt gedrängt. Viele Herzkranke und engagierte Ärzte wollen sich nicht mit der Ächtung von Strophanthin abfinden – zu Recht! Glykoside wie Strophanthin sollten ihren berechtigten Platz in der Herztherapie behalten dürfen und nicht aufgrund von Marktinteressen großer Pharmaunternehmen und Medizinlobbyisten einfach „aussortiert“ werden. Dieses Buch deckt die Hintergründe auf und erzählt die spannende und wechselvolle Geschichte des Naturheilmittels Strophanthin.

Artikel zum Buch:
Strophanthin, Naturkraft für das schwache Frauenherz


Alexandra von Stein

Der Feind in meiner Brust

Als Alexandra von Stein im Februar 2005 völlig überraschend die Diagnose „Brustkrebs“ erhielt, stand sie vor dem Dilemma, wie sie das schnellstmöglich ihrer Familie und ihren Freunden mitteilen sollte: langwierig in Einzelgesprächen oder allen gleichzeitig in einer vielleicht eher unpersönlichen Rundmail?
Die Operation sollte schon eine Woche später stattfinden, so dass nicht viel Zeit blieb. Alexandra von Stein entschloss sich daher, alle gleichzeitig per E-Mail über die neue Situation in Kenntnis zu setzen. An den Reaktionen auf diese Mail konnte man die Betroffenheit erkennen, aber auch die Anteilnahme, die Wärme und die Hilfsbereitschaft.
Die gesamte Zeit der Behandlung über blieb der rege Austausch per E-Mail bestehen und trug nicht unerheblich zum Gesundungsprozess von Alexandra von Stein bei.
Die Idee, sich nach Abschluss der erfolgreichen Behandlung mit einer kleinen Broschüre aus den gesammelten E-Mails und einem Teil der Antworten bei allen Freunden und Familienmitgliedern zu bedanken, endete schließlich in einem Buch mit dem Titel: „Der Feind in meiner Brust“.

Artikel zum Buch:
Gedanken zum Welt-Krebstag 2012


Dr. Ulrich Selz

Migräne ade!

Erstmals beleuchtet ein Arzt das Thema „Migräne“ mithilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin und der naturwissenschaftlichen Medizin. Selbst wer schon lange unter Migräne leidet, dem liefert das Buch von Dr. Selz klar beschriebene Zusammenhänge, die ein völlig neuartiges Verständnis zu dieser Krankheit eröffnen. Der Autor versteht die Migräne als Ausdruck einer Organschwäche und nicht als unkontrolliert auftretende Erkrankung. Anhand von Praxisbeispielen erklärt er mögliche Ursachen und die Beteiligung innerer Organe sowie die Abhängigkeit der Migräne von dem individuellen Hormonspiegel. Bis heute liefert kein medizinisches Lehrbuch, was Dr. Ulrich Selz in diesem Buch einfach und verständlich darstellt.

Artikel zum Buch:
Migräne – ein Frauenleiden neu verstehen


Dr. med. Annelie Scheuernstuhl, Anne Hild

Natürliche Hormontherapie

Alles Wissenswerte über Hormone, die Ihre Gesundheit ins Gleichgewicht bringen

Das Buch wurde von einer Ärztin, Dr. med. Annelie Scheuernstuhl, und einer Heilpraktikerin, Anne Hild, geschrieben, die sich seit Jahren in ihren Praxen mit der natürlichen Hormontherapie beschäftigen. Interessanterweise sind beide zusätzlich in Naturheilverfahren, bzw. klassischer Homöopathie ausgebildet. Sie wissen also, dass es in der Regel nicht damit getan ist, bei Hormonstörungen nur ein bestimmtes Hormon zu geben, egal ob synthetisch oder natürlich. Sondern es ist wichtig, dass auch die Ursachen der Hormonstörungen herausgefunden werden. Dann kann sich der Körper mit Hilfe eines geänderten Lebensstils, Vitalstoffergänzung, Pflanzenheilkunde oder Homöopathie bald wieder selber regulieren.

Natürlich ist das Hauptthema dieses Buches, die Leserin mit ihren Hormonen und deren Störungen bekannt zu machen. Das gelingt den Autorinnen sachlich richtig und so anschaulich und mit vielen Praxisbeispielen, dass man beim ersten Mal gar nicht mit dem Lesen aufhören will. An vielen Frauenkrankheiten wird demonstriert, wie sie möglicherweise durch ein Hormonungleichgewicht entstehen und mit welchen Hormongaben sie gebessert werden können.

Artikel zum Buch:
Naturidentische Hormone bei Krebserkrankungen


Evelyne Majer-Julian

Homöopathie für die Wechseljahre

Ein fabelhaftes Werk zu den schier unerschöpflichen Möglichkeiten der bisher vernachlässigten homöopathischen Therapie der Wechseljahre, geschrieben von einer Frauenärztin, die sich jahrzehntelang um ihre Patientinnen bemüht hat und die sowohl die Schulmedizin als auch die Erfahrungsheilkunde kennt.

Für alle Therapeuten, die Frauen ab 40 Jahre betreuen, ein Muss. Für Laien ein sehr guter Überblick über die Chancen einer homöopathischen Behandlung, im Einzelfall aber schwierig, sich selber zu behandeln. Auch wenn die Autorin überwiegend niedrige homöopathische Potenzen angibt, sollte frau als Laie immer einen ausgebildeten Homöopathen zur Begleitung der Therapie heranziehen.

Artikel zum Buch:
Homöopathie lindert Wechseljahresbeschwerden


Ines Ehmer, Michael Herbert

Probleme im Intimbereich – damit müssen Sie nicht leben

In diesem ärztlichen Ratgeber wird ausführlich auf alle Probleme eingegangen, die mit dem V-Bereich zu tun haben. Im ersten Teil werden in 12 Kapiteln die normalen Abläufe und häufigen Erkrankungen beschrieben. Der ganze zweite Teil widmet sich in 11 Kapiteln der Vulvodynie. Dieses Buch ist eine Fundgrube für alle Frauen, die ihren Intimbereich kennenlernen und pflegen wollen. Am besten schenken Sie dieses Buch auch Ihrem Frauenarzt, denn da steht vieles drin, was frau wissen will, worüber der normale Frauenarzt aber weder im Studium noch in der Ausbildung genug gelernt hat

Artikel zum Buch:
Vulvodynie, Schmerzen im Intimbereich


Leveke Brakebusch, Armin Heufelder

Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis

Da die Hashimoto-Thyreoiditis so unterschiedliche Verläufe hat, von vollkommen harmlos und überhaupt nicht beeinträchtigend bis hin zu starken, das Leben in erheblichem Maße belastenden Symptomen, kann vielseitige Information wieder neue Ideen und Impulse geben.

Artikel zum Buch:
Hashimoto-Thyreoiditis, Clown der Schilddrüsenerkrankungen


Dr. med. Berndt Rieger

Hashimoto und Basedow

Ein interessanter, ein wenig kontroverser Ansatz, Hashimoto und Morbus Basedow Erkrankungen zu sehen und zu behandeln, der Hoffnung macht und der Anleitungen zur Therapie-begleitenden Selbstbehandlung enthält

Artikel zum Buch:
Hashimoto-Thyreoiditis, Clown der Schilddrüsenerkrankungen


Ulrike Brandt-Schwarzer

Brustkrebs: Was mir geholfen hat

Ein umfassender Erfahrungsbericht einer Betroffenen. Sie erklärt nicht nur in verständlichem Ton alle möglichen medizinischen Therapien, sondern beschreibt in großer Offenheit, wie sie mit den Veränderungen umgegangen ist, die die Brustkrebserkrankung auf körperlicher und seelischer Ebene mit sich brachte. Der Untertitel: woran Ärzte nicht denken und was nur Betroffene selbst wissen können, ist keine Übertreibung. Ein hilfreiches und ermutigendes Buch nicht nur für Patientinnen, sondern auch für Familienangehörige und Freundinnen.

Artikel zum Buch:
Brustkrebs – und was danach? Interview über Krebsnachsorge


Claudia Peiffer

Therapeutische Frauen-Massage

Ganzheitliche Massage für natürliches Frau-Sein

In diesem Ratgeber über die Therapeutische Frauen-Massage beleuchtet Claudia Peiffer gynäkologische Krankheitsbilder und beschreibt, wie die Therapeutische Frauen-Massage als Begleittherapie eingesetzt werden kann. Ganzheitlich arbeitende Frauenärzte finden neue Anregungen, um ihren Patientinnen in der Kinderwunschtherapie beizustehen. Aber auch für Therapeuten ohne viel gynäkologisches Vorwissen ist es ein Nachschlagewerk, das den Umgang mit dem weiblichen und männlichen Körper erleichtert. Anleitungen zur Selbstmassage unterstützen die Therapie zusätzlich. Frauen und Männer lernen einen liebevollen Umgang mit sich selber und dem Partner. Durch anschauliche Illustrationen und Fotos ist die TFM einfach umsetzbar.

Artikel zum Buch:
Wie die Therapeutische Frauenmassage bei Kinderwunsch hilft


Dr. Tina Maria Ritter, Dr. Liutgard Baumeister-Jesch

Stoffwechselstörung HPU

In diesem Leitfaden werden biochemischer Hintergrund, Diagnostik und Therapie der HPU anschaulich und verständlich dargestellt. Auf Folgeerkrankungen, wie z.B. Störungen im gynäkologischen Bereich, Schilddrüsenerkrankungen, psychische Erkrankungen und viele weitere gehen die Autorinnen ausführlich ein. Vor allem aber werden die Zusammenhänge zwischen HPU und Entgiftungsvorgängen ausführlich erläutert. Dies ist auch von besonderer Bedeutung für die Therapie der HPU.

Artikel zum Buch:
Wie die geheimnisvolle HPU chronisch krank macht


Dr. Anand Martina Seitz

Mit Yoga durch die Wechseljahre

Frau Dr. Anand Martina Seitz beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Frauen in Wachstums- und Transformationsprozessen.

In diesem Yogabuch hat sie Übungen zusammengestellt, die Anregungen geben, wie Sie auch in und nach den Wechseljahren kraftvoll und gelenkig bleiben können. Sowohl innere Ruhe als auch Kreativität und Harmonie werden gefördert.

Auch die Themen Ernährung und pflanzliche Präparate werden angesprochen. Der Schwerpunkt des Buches „Mit Yoga durch die Wechseljahre“ der Kundalini-Yoga-Expertin liegt jedoch in den detailliert dargestellten Yoga-Übungen, die nicht nur als Sport gesehen werden, sondern die dabei helfen sollen, spirituelle Wachstumsprozesse anzustoßen.

Artikel zum Buch:
Wechseljahre, Segen oder Fluch?


Sigi Nesterenko

Endlich Schluss mit Endometriose

Ein Buch einer ehemaligen Patientin: „Endlich Schluss mit Endometriose – Ein Ratgeber für Betroffene“.

Artikel zum Buch:
Endometriose-wenn rätselhafte Schmerzen quälen


Angelika Koppe

Selbstheilung bei Endometriose

In ihrem Buch, das auch eine CD mit Visualisierungsübungen enthält, nimmt die Autorin alle Frauen verständnisvoll an der Hand, die sich durch eine chronische Krankheit bedroht und hilflos fühlen. Sie zeigt ihnen, welche Schritte sie gehen müssen, um herauszufinden, was der Körper zur Stärkung seiner Lebenskraft braucht. Mit Hilfe der von ihr geleiteten Visualisierungsübungen wird eine Kommunikation mit dem Körperinneren möglich, das Potenzial der persönlichen Körperweisheit kann entdeckt und ausgeschöpft werden. Die Beispiele aus der Praxis machen Mut, ihr zu folgen und seinen eigenen Weg voller Selbstverantwortung zur Selbstheilung zu gehen.

Artikel zum Buch:
Endometriose-wenn rätselhafte Schmerzen quälen


Ewald Becherer, Adolf E. Schindler

Endometriose

Sehr hilfreiche Methoden sind in dem Endometriose-Ratgeber von Becherer und Schindler dargestellt. Spezialisten, die in den vergangenen 20 Jahren mit ihren Methoden Erfahrungen bei Endometriosepatientinnen sammeln konnten, kommen darin zu Wort.

Artikel zum Buch:
Endometriose und Umweltfaktoren-Interview mit Prof. Dr. Schulte- Übbing


Britta Kaiser, Dr. Korell

Endometriose und Ernährung

Ein guter Ratgeber zu Endometriose und Ernährung von Frau Britta Kaiser und Herrn Dr. Korell, den ich gerne empfehle.

Artikel zum Buch:
SART, neue Therapie bei Endometriose


Petra Neumayer

Erste Hilfe bei Hitzewallungen & Co.

In Ihrem Buch „Erste Hilfe bei Hitzewallungen & Co,“ stellt Autorin Petra Neumayer das komplexe Thema Wechseljahresbeschwerden übersichtlich dar: Welche möglichen Ursachen kommen für starke Beschwerden infrage und welche naturheilkundlichen Mittel und Maßnahmen können helfen, Symptome zu lindern.

In diesem kleinen Büchlein steht wahnsinnig viel Wichtiges drin, was Sie in dieser kompakten Form kaum anderswo finden.

Artikel zum Buch:
Vorzeitige Wechseljahre, sind Umwelthormone eine Ursache?


Claus Schulte-Uebbing

Hildegard von Bingen – Frauenheilkunde

Die fünf Säulen der Hildegard-Medizin

Artikel zum Buch:
Was die westliche Medizin von Hildegard von Bingen lernen kann
Endometriose und Umweltfaktoren-Interview mit Prof. Dr. Schulte- Übbing


Katrin Reichelt, Karin Uhl

Die 9 großen Frauenmittel der Homöopathie

Im Zentrum des Buches stehen die 9 Frauenmittel für die entsprechenden Frauentypen, aber auch ergänzende Mittel bei unterschiedlichen Beschwerden und Frauenkrankheiten. Darüber hinaus stellen die Autorinnen prominente Frauen der Homöopathie dar, angefangen von Mélanie Hahnemann, über Dr. Veronica Carstens bis hin zu Catherine Coulter. Schließlich gibt es Stellungnahmen von modernen Frauen zur Bedeutung der Homöopathie in ihrem Leben. Und ein Interview mit mir zum unerfüllten Kinderwunsch. Insgesamt ein Buch von Frauen für Frauen, das leicht lesbar ist und gefüllt von praktischen Informationen.

Artikel zum Buch:
Zu Weihnachten Gesundheit schenken


Dr. Andrea Flemmer

Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) natürlich behandeln

Heilmethoden, die für Linderung sorgen. Das können Sie selbst tun

Dieses Buch von Dr. Andrea Flemmer vermittelt ein gutes Basiswissen über den Zyklus und zyklusabhängige Beschwerden. Sie gibt sehr sinnvolle Ernährungsvorschläge. Die Pflanzenheilmittel eignen sich meiner Erfahrung nach nur bedingt zur Behandlung von PMS. Deren vorgestellte hypothetische Wirkungen konnten wissenschaftlich nur bedingt nachgewiesen werden, bspw. bei Yamswurzel. Oft werden PMS und Wechseljahresbeschwerden vermischt. Traubensilberkerzenwurzelstockextrakt enthält wirksame Inhaltsstoffe, die bei Wechseljahresbeschwerden hilfreich sind, aber, im Gegensatz zu Mönchspfeffer, bei PMS nicht ausreichend wirken. Und ob ein selbstgebrauter Tee aus den Blättern dann wirklich hilft, bezweifle ich.

Dr. Andrea Flemmer geht in ihrem Buch ausführlich auf die einzelnen Symptome bei PMS ein, wie bspw. Brustspannen oder Schlafstörungen oder Hautprobleme. Dabei bietet sie gute Hilfen an, die frau ausprobieren kann. Was mir gut gefällt, ist, dass sie sehr genau auf die Ernährung eingeht und Tabellen hat, in denen wichtige Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel zusammengestellt sind. Denn, wen wundert´s, es mehren sich auch in der medizinischen Fachliteratur die Studien, die den Schluss nahelegen, dass PMS ein Ernährungsproblem, bzw. eine Vitalstoffmangel-Erkrankung, und eine Stress-Erkrankung ist.

Artikel zum Buch:
PMS können Sie ohne Hormone heilen


Bert Ehgartner

Dirty little secret

Die Akte Aluminium

In seinem Buch beschreibt Bert Ehgartner zunächst, mit welcher Umweltzerstörung die schwierige Gewinnung von Aluminium einhergeht. Der Großteil des Buches widmet sich den Auswirkungen von Aluminium auf unsere Gesundheit. Dabei geht es um Alzheimer, Krebs und durch Impfungen ausgelöste Erkrankungen. Durch seinen Kontakt mit Wissenschaftlern aus der ganzen Welt hat sich der Bert Ehgartner ein sehr spezifisches Fachwissen angeeignet. Widersprüchliche Studienergebnisse werden diskutiert, wobei zu jedem Kapitel eine detaillierte Literaturliste gehört. Schließlich stellt Bert Ehgartner dar, wo sich Aluminium in unserem Alltag versteckt und wie wir uns vor einer schleichenden Vergiftung schützen können.

Doch keine Angst, das Buch ist nicht für Wissenschaftler, sondern für jeden Laien leicht verständlich geschrieben. Stellenweise liest es sich wie ein Krimi, was auf manche sicher reißerisch wirken könnte.

Artikel zum Buch:
Lösen Deos mit Aluminium Brustkrebs aus?


Dr. Friedrich Graf

Homöopathie und die Gesunderhaltung von Frauen

Dieses umfassende Werk zur Homöopathie für Frauen schrieb der Allgemeinmediziner Dr. Friedrich Graf, der bereits ein entsprechendes Buch über „Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen“ verfasst hat. Dr. Graf behandelt in seiner Arztpraxis überwiegend Kinder, Jugendliche, Frauen und Schwangere. Er bildet Hebammen und Ärzte in Homöopathie aus und hat sein Wissen in zahlreichen Büchern und Ratgebern öffentlich gemacht.

Systematisch stellt Dr. Graf alle Frauenerkrankungen und Beschwerden dar, von der Kindheit über die Schwangerschaft bis hin zu den Wechseljahren und Krebsleiden. Er erklärt ausführlich die Ursachen und die konventionellen Therapien und gibt ganzheitliche Behandlungsalternativen mit besonderem Schwerpunkt auf der Homöopathie an. Die Hinweise für die Mittelwahl werden ergänzt durch Fallbeispiele und eine kritische Bewertung der Prognose.

Fazit: Nicht durch die über 700 Seiten abschrecken lassen. Dieses Buch begleitet frau ihr Leben lang und gibt wichtige Hinweise zur Gesunderhaltung und nebenwirkungsarmen Behandlung von allem, was in einem Frauenleben auftreten kann.

Artikel zum Buch:
Hashimoto- Thyreoiditis und homöopathische Behandlung


Dr. Angela Krogmann, Birgit Frohn

Wechseljahre – ja natürlich!

Die Ärztin Dr. Angela Krogmann und die Medizinjournalistin Birgit Frohn haben das Buch „Wechseljahre ja natürlich“ verfasst. Angela Krogmann ist Ärztin für Allgemeinmedizin und hat zusätzlich die Tätigkeitsschwerpunkte Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische Medizin und Homöopathie. In ihrem Buch kann sie deshalb aus allen Bereichen wichtige Tipps zur Selbsthilfe geben. Mit ihrer positiven Einstellung ermutigt sie die Frauen, auf ihren Körper zu hören und die Chance der Wechseljahre als Übergang in einen wunderbaren neuen Lebensabschnitt zu be- und ergreifen.

Artikel zum Buch:
Mit Pflanzenkraft gegen Wechseljahresbeschwerden


Dr. med. Ines Ehmer

Blasenentzündungen, Blasenschmerzen … damit müssen Sie nicht leben

Neben Erklärungen zu Ursachen und zur Behandlung von häufig wiederkehrenden Blasenentzündungen hat Dr. Ehmer fast 100 Seiten der „interstitiellen Cystitis“ gewidmet, einer nicht bakteriellen, chronischen Blasenentzündung, die wegen ihrer Therapieresistenz vielen Frauen das Leben schwer macht. Wenn Sie sich umfassend über Blasenbeschwerden informieren wollen, empfehle ich Ihnen dringend dieses Buch.

Artikel zum Buch:
Häufige Harnwegsinfekte: Helfen Zubereitungen aus der Preiselbeere?


Dr. med. Ines Ehmer

Problemen im Intimbereich … damit müssen Sie nicht leben

Eine Kollegin von mir, Dr. Ines Ehmer, hat ein Buch geschrieben, das sich nur mit „Problemen im Intimbereich“ beschäftigt. Sie nennt es auch das V-Manual, wobei V für Vulva und Vagina, aber auch für Weiblichkeit steht. Gut gefallen hat mir darin die Symptomliste, nach der Sie sich richten und gleich ins richtige Kapitel gelangen können, wo diese Symptome erklärt und die dazugehörigen Erkrankungen beschrieben werden. Sie erklärt darin die verschiedenen Erreger einer Scheidenentzündung und gibt Hinweise auf die Art und Dauer der Behandlungen.

Neben den Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilze beschäftigt sich der zweite Teil des Buches mit den chronischen Schmerzen der Vulva, der Vulvodynie. Dr. Ehmer motiviert die Patientinnen, sich nicht in die Psychoecke abschieben zu lassen. Hilfreiche Tipps für den Umgang mit wiederkehrenden Scheidenentzündungen, bzw. den Schmerzen bei Vulvodynie machen das Buch zu einem wichtigen Ratgeber, nicht nur für die Betroffenen selber, sondern auch für die Therapeuten.

Artikel zum Buch:
Wiederkehrende Scheidenentzündungen, was Experten raten